Affäre mit einem verheirateten Mann! Was tun? [GUIDE 2020]

Affäre mit einem verheirateten Mann! Was tun? [GUIDE 2020]

In diesem Artikel soll es um die Affäre einer Frau mit einem verheirateten Mann gehen. Jetzt schlägst du entweder die Hände über den Kopf zusammen und denkst dir, wie man das überhaupt machen kann, oder du fühlst dich betroffen und suchst einen Ausweg aus der Misere.

Meiner Erfahrung nach muss eine Affäre mit einem verheirateten Mann gar nicht nur negativ sein – sondern kann sehr viele schöne und reizvolle Gefühle auslösen.

Damit ich dir kompetente Antworten liefern kann habe ich mit einer Psychotherapeutin aus Italien sowie einem Ehe- und Sexualberater aus Österreich ein Interview geführt.

Also lass uns sofort loslegen!

Was soll man machen, wenn man eine Affäre mit einem verheirateten Mann hat?

Gefühle kann man nicht planen und so befindet man sich plötzlich in einer Affäre. Sei dir bewusst: Du bist die Geliebte und er wird sich auch nicht trennen. Du kannst offen über deine Gefühle sprechen oder schweigen und die Zeit genießen. Vertraue auf dich und schau, ob es dir damit gut geht.  

Alle Menschen, die bereits einmal in dieser Situation waren, wissen, dass es gar nicht so leicht ist, mit einem solchen Gefühlschaos umzugehen.

Aber Gefühle sind nun mal nicht leitbar und wenn man sich in jemanden verliebt, dann kann sich dem nur schwer entziehen.

Der Kopf sagt zwar, dass man sich nicht auf einen verheirateten Mann einlassen soll, aber wenn das Herz höherspringt, wenn man diesen gutaussehenden Mann sieht, dann verlässt einem jede Logik und man findet sich in den Armen des Kerls wieder.

Ob es nun richtig ist, allgemein die Finger von diesen Männern zu lassen oder nicht, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Vor allem dann, wenn man noch nie in der Situation war, wird jeder sagen „Nein auf einen vergebenen Partner lasse ich mich nicht ein!“, während die Menschen, die bereits eine Affäre hatten, genau wissen, dass das Worte aus dem Kopf sind und nicht aus dem Herzen.

Und wer schon einmal richtige Gefühle hatte (egal, ob für einen Single-Mann oder einen verheirateten Kerl), weiß, dass man diese Gefühle nur sehr schwer ignorieren kann.

Deshalb ist wichtig: Verurteile dich selbst nicht dafür, dass du dich in einen verheirateten Mann verliebt hast bzw. eine Affäre mit ihm hast und verurteile auch keine anderen Menschen dafür, wenn sie das machen!

Ich kann aus persönlicher Erfahrung sagen, dass das niemanden etwas bringt. Man fühlt sich eh schon schlecht und macht sich Vorwürfe, dann braucht man keine Leute um sich herum, die noch mit weiteren Anschuldigungen aus dem Fenster schießen.

Ein paar Zahlen aus Studien!

Laut Institut Allensbach nennen rund 70 Prozent der Befragten die Treue als wichtige Eigenschaft eines Partners.

Zusammengefasst geben demnach etwa 15-50% der Befragten an, in ihrem Leben mindestens eine sexuelle Außenbeziehung gehabt zu haben. Es scheint demnach eine große Kluft zwischen dem Wunsch nach Verlässlichkeit, Treue und einer monogamen Beziehung und dem Bedürfnis nach Freiheit, Abwechslung und sexuellem Abenteuer zu geben.

Auf Statista habe ich eine Umfrage gefunden, die erhebt hat, was Menschen als Fremdgehen bezeichnen und was einen Trennungsgrund darstellt.

Quelle: Statista

Hier sieht man beispielsweise, dass 88 % der Menschen eine längerfristige, sexuelle Affäre als Fremdgehen bezeichnen und sich trennen würden. Während Kontakt mit dem Expartner oder Flirten nur von 18 % bzw. 14 % als Fremdgehen bezeichnet werden und ein Trennungsgrund sind.

In meiner eigenen Umfrage bin ich zu folgenden Ergebnissen gekommen:

Hier die Antworten:

Fazit: Von insgesamt 16 Stimmen, geben 7 Stimmen an, keine Erfahrung damit zu haben und 8 Stimmen sagen, dass sie es sofort beenden würden. Die Ergebnisse sprechen also dafür, dass man sich erst gar nicht auf eine Affäre einlassen sollte!

Warum lassen sich verheiratete Männer überhaupt auf eine Affäre ein?

Es gibt zwei verschiedene Gruppen:

  1. Die unglücklich verheirateten Männer
  2. und die unerfüllt verheirateten Männer

Unglücklich verheiratete Männer!

Hier herrscht zwischen den beiden Eheleuten eine belastete oder verletzte Stimmung, die auch von Konflikten beeinflusst wird -> Der Ehemann pflegt kein gutes Verhältnis mit der Frau. In diesen Situationen unternehmen die Frauen häufig Versuche, die Beziehung zu retten (durch Kommunikation, besondere Erlebnisse, Urlaub usw.)

Männer lassen sich in solchen Situationen deshalb auf eine andere Frau ein, um aus der schlechten Situation auszubrechen.

Es geht hierbei nicht um sexuelle Abenteuer oder um Bestätigung, sondern endlich den Mut und die Kraft zu erhalten, die Ehe beenden zu können.

Unerfüllt verheiratete Männer!

Sie pflegen meist eine sehr gute platonische Freundschaft mit der Ehefrau und wollen auch nicht zwingend aus dieser Situation ausbrechen. Beide haben sich einvernehmlich dazu entschieden, dass sie sich auseinandergelebt haben und dadurch gibt es hier auch keinen weiteren Diskussionspunkt.

Beide Partner bauen sich ihre eigene Welt auf, die durch den freundschaftlichen Zusammenhalt noch um ein Vielfaches gestärkt wird.

Das Ziel dieser Beziehung ist es, dass jeder seine eigenen Träume und Lebensziele verfolgen und sich dabei immer auf den Rückhalt und die positive Unterstützung des Partners verlassen kann.

So würde es im Idealfall aussehen, wenn ein unerfüllt verheirateter Mann seiner Frau schreibt:

Je nachdem, welchen Mann du dir geangelt hast, wirst du jetzt verstehen, dass es in manchen Situationen (wenn du den unglücklich verheirateten Mann ausgewählt hast) dazu kommen kann, dass er sich trennt, da er die neue Frau als Chance und als Sicherheit braucht, um endlich ausbrechen zu können.

Gleichzeitig versteht man auch, warum manche Ehen auch trotz jahrelanger Affäre immer noch halten.

Interview mit dem Eheberater und der Psychotherapeutin

Ich: Warum lassen sich Frauen überhaupt auf einen Mann ein, der bereits eine Frau hat?

Herr Moritz: Da gibt es mehrere Gründe! Zum einen ist es natürlich Verliebtheit und ein Hormonmix, der natürlich die negativen und schwierigen Seiten einer Affäre ausblendet.

Zum anderen gibt es viele Frauen, die sich eine Beziehung wünschen und, wenn sie sich in einen verheirateten Mann verlieben, glauben, dass das jetzt die wahre Liebe ist, man füreinander bestimmt ist und die Ehepartnerin – im Sinne eines Selbstbetruges – ja sowieso nicht die Richtige ist.

Weiters schildert kein Mann, der eine Affäre eingehen will, seiner zukünftigen Geliebten, dass er glücklich ist in seiner Ehe. Und viele Frauen glauben, dass sie die Richtige wären, die ihn versteht, ihm guttut und ihn sozusagen „rettet“.

Psychotherapeutin: Frauen lassen sich auf einen verheirateten Mann, da sie ihn lieben und er ihnen einfach gefällt (vom Aussehen oder auch von seiner Art und Weise, wie er sich gibt, wie er spricht usw.). Häufig geht es auch darum, dass sie andere Facetten ihrer selbst ausleben wollen -> das eigene Selbst zu erweitern.

Ich: Ist es in diesen Fällen besser, seine eigenen Gefühle zu verstecken oder zu zeigen?

Herr Moritz: Das kommt drauf an und hängt von den eigenen Wertvorstellungen ab. Manche Frauen entscheiden sich, die Gefühle nicht zu zeigen und heimlich für sich zu leiden, andere Frauen hingegen sind in solchen Situationen sehr offenherzig und reden selbstbewusst über ihre Gefühle. Was klug ist, ist schwer zu sagen, denn letztlich hängt es sehr stark davon ab, ob eine Frau bewusst eine Affäre oder Zweitbeziehung eingehen will und sich ihrer Rolle als Geliebte bewusst ist und damit auch bereit ist die Konsequenzen dafür einzugehen.

Psychotherapeutin: Ob es besser ist, seine Gefühle zu zeigen oder zu verstecken, hängt immer von der jeweiligen Situation ab und kann man so pauschal nicht sagen. Jede Frau muss in dieser Situation selbst entscheiden, was sich für sie richtig anfühlt. Auch deine eigene Lebensgeschichte oder deine Erfahrungen der Vergangenheit spielen hier eine Rolle.

Ich: Wie groß ist die Chance, dass er sich trennt?

Herr Moritz: Die wenigsten Männer trennen sich wegen einer Affäre von Ihrer Partnerin. Die Affäre wird als eine Alternative zur Partnerschaft erlebt. Affären werden als Begehren pur erlebt; ohne die „Begleitmusik“ des Alltags einer Partnerschaft und der Familie. Und im Innersten weiß der Affären-Partner, dass er, wenn er sich von seiner Frau trennt, dass er ja letztlich wieder in einer Alltagsbeziehung landet. Und das ist nicht attraktiv.

Psychotherapeutin: Das kann man nicht pauschal sagen: Hängt immer von der Beziehung zwischen den Eheleuten ab und was der Mann oder die Frauen wollen. Oftmals kann auch eine Affäre großes Entwicklungspotenzial mit sich bringen und genau die richtige Entscheidung für alle drei Parteien sein. Genauso kann auch ein Schlussstrich für alle drei Beteiligten der richtige Schritt sein. Hängt also immer von der Situation ab. Die größte Rolle spielt dabei immer eine offene Kommunikation.

Ich: Warum lässt sich ein vergebener Mann überhaupt auf eine andere Frau ein?

Herr Moritz: Abenteuer, Neugier, Flucht aus dem Alltag, Selbstbestätigung, Nachholen versäumter Erfahrungen und Erlebnisse, sich wieder als begehrenswerter Mann fühlen und häufig auch die Idee die in der Partnerschaft unerfüllten erotisch-sexuellen Wünsche zu erleben – die Motive sind sehr unterschiedlich. Und Männer „nutzen“ Gelegenheiten, die sich bieten und die es natürlich in unserer modernen Gesellschaft immer häufiger bieten.

Psychotherapeutin: Ein Mann ist nie vergeben. Er wählt mit einer Frau zusammen zu sein, die er gut findet bzw. mit der er gerne Zeit verbringt. Im Laufe der Zeit kann es sich auch dahingehend entwickeln, dass er sich für eine andere Frau entscheidet. Das steht ihm offen und niemand hat einen Besitzanspruch an einen anderen Menschen. Liebe kann vergehen, muss aber nicht. Also kann er theoretisch auch beide Frauen lieben und bei beiden Frauen gewisse Anteile seiner Selbst ausleben.

Ich: Ist die Affäre nur ein Lückenfüller?

Herr Moritz: Das wäre mir ein zu eindeutiges Bild und würde ja insistieren, dass die Frau das Opfer ist. Die Entscheidung für eine Affäre treffen zwei Menschen, die ja auch die Entscheidung haben, diese Affäre nicht einzugehen und die Möglichkeit nicht zu ergreifen. Und sie treffen das auch im Wissen, dass einer von beiden oder beide in einer Beziehung leben. Und insofern liegt die Verantwortung, ob man das als Frau und Mann will bei beiden.

Psychotherapeutin: Die Frau ist in dem Sinne kein Lückenfüller. Der Mann lebt in seiner Außenbeziehung das, was er in seiner Ehe nicht leben kann. Jeder Mensch hat verschiedene Anteile in sich und wenn sich ein Mann bewusst entscheidet gewisse Anteile auszuleben, kann es sein, dass er sich dafür entscheidet, dies mit einer anderen Frau zu tun.

Noch ein paar kurze Stichpunkte zum Thema Schuld!

Die Psychotherapeutin, die ich interviewt habe, meinte folgendes zum Thema Schuld:

Es gibt kein Schuldthema in einer Beziehung. Der Mann hat die Verantwortung, ob er sich auf eine weitere Frau (neben seiner Ehefrau) einlässt oder nicht. Der wichtigste Punkt in diesem Zusammenhang ist, dass man offen miteinander über die Wünsche, Vorstellungen und Gefühle spricht. Merke dir: Es hat niemand Schuld. Nicht der Mann und auch nicht die Frau – da jeder selbstbestimmt wählen kann, wie er sich in einer Beziehung fühlt und was man ausleben möchte.

Warum lassen sich Frauen auf eine Affäre ein?

  • Dadurch, dass er bereits eine lange Beziehung hat, liegt auf der Hand, dass er dazu fähig ist, eine Beziehung zu führen (Beziehungsfähigkeit wirkt attraktiv).
  • Der Mann ist interessanter, da er augenscheinlich sich um andere (seine Frau/Kinder) kümmern kann (übernimmt finanzielle Verantwortung).
  • Es gibt keine Gefahr, dass man als Frau eingeengt wird.
  • Er ist wahrscheinlich sehr empathisch, fürsorglich und vertrauenswürdig, dass er so eine lange Beziehung führen kann.
  • Falls man abgelehnt wird, dann nagt das weniger am eigenen Selbstwertgefühl, da man es unbewusst darauf schiebt, dass er ja verheiratet ist bzw. man erwartet auch automatisch weniger vom Mann.
  • Der Mann kennt seinen Wert und ist selbstbewusst.

Wie geht man damit um, wenn man „nur“ die Affäre ist?

Wie bereits am Anfang gesagt, verliebt man sich manchmal wider Erwarten in einen Mann, mit dem eigentlich moralisch gesehen gar keine Beziehung möglich ist.

Aber dank der verschiedenen Beziehungsmodelle und unterschiedlichen Erwartungen der Personen an eine Beziehung, passiert es dennoch häufig, dass man in einer Affäre landet.

Das sind die wichtigsten Dinge, die du beachten solltest:

  • Werde dir klar, ob es dir Wert ist eine Affäre einzugehen, wenn du weißt, dass du immer nur die Geliebte sein wirst oder ob du nicht lieber einen Mann suchst, mit dem du eine stabilere Basis und mehr Lebensziele verfolgen kannst (Heirat, Kinder, Reisen usw.)
  • Falls du bereits in der Affäre bist, dann schaue immer wieder, wie es dir damit geht.
  • Was sind deine Erwartungen an eine Beziehung? Bei mir war es so, dass ich mir auf der einen Seite gewünscht hätte, mit ihm richtig zusammen zu sein und auf der anderen Seite hat mich das auch tierisch überfordert.
  • Stelle keine Forderungen an ihn und vermeide Sätze wie beispielsweise „Wann trennst du dich endlich?“ oder „Entweder sie oder ich.“ und halt dir immer vor Augen, ob du mit den Konsequenzen umgehen könntest (z.B. wenn er plötzlich dann bei dir auf der Matte stehen würde und dir sagt: Ich habe mich getrennt).
  • Versuche immer das beste aus der Situation zu machen und genieße die positiven Seiten (unverbindliche Treffen, viel Zeit für dich usw.)
  • Falls du damit überhaupt nicht umgehen kannst, dann erkläre es ihm und sage ihm, dass es besser wäre, es zu beenden.
  • Erwarte auf keinen Fall, dass er sich trennt -> er soll sich nicht wegen dir trennen, sondern weil er die Beziehung nicht mehr möchte (sonst bist du in einer ewigen Schuld drinnen: „Er hat sich nur meinetwegen getrennt).

Was sind die positiven Seiten einer Affäre?

  • Da eine Affäre meist nicht dem Alltag verfallen ist, erlebt man viel spannendere Dinge. Man fährt spontan auf einen Kurztrip, die Treffen sind heimlich und der Reiz ist dadurch viel größer.
  • Der Sex kann auch viel spannender sein wie in einer normalen Beziehung.
  • Falls du sowieso an keiner richtigen Beziehung interessiert bist, ist eine Affäre die perfekte Möglichkeit, Liebe und Sex zu erleben, ohne sich fix binden zu müssen.
  • Birgt viel Lernpotential für alle Beteiligten.

Darauf solltest du achten:

  • Du solltest sehr viel Wert auf offene Kommunikation legen und deinem Gegenüber auch ehrlich sagen, wie du dich fühlst.
  • Lasse dich nicht hinhalten und tappe nicht in die Falle der gutgläubigen Geliebten. Es gibt Männer, die sich trennen, aber aus eigener Erfahrung weiß ich auch, dass dies sehr lange dauern kann und manchmal schöne Lügengeschichten aufgetischt werden.

Ähnliche Fragen

Soll ich mich überhaupt an einen verheirateten Mann ranmachen?

Wenn du dir das noch so gut aussuchen kannst, dann bist du wahrscheinlich noch nicht Hals über Kopf verliebt. Sind nämlich einmal die ersten Schmetterlinge da, ist es sehr schwierig sich da noch zurückzuhalten. Falls du aber davon überzeugt bist, dass es keinen Sinn ergibt, sich an ihn ranzumachen bzw. du das mit deinem Gewissen nicht vereinbaren kannst, ist es besser dich von ihm zu distanzieren.

Warum sollte man die Affäre zu einem verheirateten Mann beenden?

Du musst dir bewusst sein, dass du in einer Affäre nicht das haben kannst, was du in einer normalen Beziehung bekommst. Falls du Kinder möchtest oder vorhast zu heiraten, dann solltest du die Zeit nicht mit einem verheirateten Mann verschwenden. Du musst dir bewusst sein, dass du niemals die Nummer 1 bist und er sich im Zweifelsfall immer für seine Frau entscheidet.

Fazit

Viele bezeichnen es als moralisch nicht okay, sich an einen verheirateten Mann ranzumachen, aber diejenigen Frauen, die es bereits einmal selbst erlebt haben, wissen, dass sich Gefühle nur sehr schwer unterdrücken lassen.

Am besten ist, dass man sich im Klaren wird, was man selbst möchte, sich nur dann auf die Affäre einlässt, wenn man sich wohl dabei fühlt. Auch hilft es, wenn man versucht den Mann zu verstehen. Ist er in der Beziehung so unglücklich, dass er eine Affäre als Fluchtmöglichkeit ansieht oder ist es viel mehr nur ein Ausleben von bestimmten Emotionen oder der sexuellen Abenteuer.

Wie fühlst du dich als Affäre?

Teile