Verliebt in einen Mann mit Bindungsangst! Was tun?

Verliebt in einen Mann mit Bindungsangst! Was tun?

In diesem heutigen Artikel soll es um die Frage gehen, ob und wie man am besten mit einem Mann umgeht, der Bindungsangst hat.

Jeder, der schon mal mit Menschen zu tun hatte, die unter Bindungsangst leiden, weiß, wie schwierig die Situation ist.

Damit ich dir fundierte Tipps zu Männern mit Beziehungsangst geben kann, habe ich wertvolle Informationen von einem Sexual- und Paarberater sowie einer Psychotherapeutin erhalten.

Was sind die besten Strategien mit einem Mann mit Bindungsangst umzugehen?

Zeige dem Mann deine Gefühle, sprich klar darüber und gib ihm das Gefühl von Verlässlichkeit. Lade ihn in eine Beziehung ein, aber gib ihm Raum und Zeit und warte ab, wie er reagiert. Merkst du, dass er sich gar nicht fallen lassen kann, frage dich, ob du weiterhin Energie reininvestieren möchtest.

Wie du siehst ist es mit ein paar Tipps und einem großen Selbstwertgefühl nicht so schwer mit einem Mann mit Beziehungsangst umzugehen, wenn man von vornherein weiß, wie man sich verhalten sollte.

Ich möchte dich bei diesem Thema an die Hand nehmen und dir gute Tipps geben.

Mich interessiert dieses Thema echt brennend, da ich bei mir selbst auch einige Züge von Bindungsangst vernehmen kann. Auch ich arbeite immer wieder daran und komme dabei immer wieder an meine Grenzen.

Mithilfe von zwei professionellen Psychotherapeuten bin ich dem Thema auf den Grund gegangen und habe mit ihnen über die wichtigsten Fragen gequatscht.

Laut Studien leiden etwa 35 % der Männer unter Bindungsangst.

Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass dieses Hin und Her für dich sehr schwierig ist. Du liebst diesen Mann, aber du merkst ganz genau, dass er sich einfach nicht auf dich einlassen kann.

Damit du deinen Traummann besser verstehen kannst, möchte ich dich auf eine kleine Reise in die Psychologie mitnehmen und dir erklären, was die Gründe dieser Angst sind – denn nur, wenn du verstehst, was dein Gegenüber fühlt, kannst du selbst entscheiden, wie du am besten mit der Situation umgehst.

Was sind die Ursachen von Bindungsangst?

Die Gründe für Bindungsangst können sehr vielfältig sein.

Die Wichtigsten davon sind:

a) Schlechte Erfahrungen in der Kindheit:

  • Eltern, die z.B. nicht genügend Zeit für ihre Kinder hatten und dadurch das Vertrauen in Bindungen bzw. Beziehungen nachgelassen hat.
  • Häufig tritt dieses Phänomen auch bei jenen Menschen auf, dessen Eltern sich getrennt haben und sie den Schmerz der Eltern bzw. das Gefühl des Verlustes gefühlt haben.
  • Wenn Kinder die Erfahrung gemacht haben, dass sie nur dann geliebt werden, wenn sie Erwartungen entsprechen und sie dadurch ihre eigenen Bedürfnisse zurückstecken mussten.
  • Wenn Kinder mit dem Tod eines geliebten Menschen konfrontiert wurden.

b) Negative Erfahrungen mit früheren Partnerschaften:

  • Wenn Männer beispielsweise sehr schlechte Dinge während der letzten Partnerschaft erlebt haben, wie beispielsweise ein Vertrauensbruch oder zu wenig Aufmerksamkeit usw., dann kann dies auch dafür sorgen, dass sie sich nun nicht mehr so leicht auf eine neue Person einlassen können.

Auch folgende Gründe können auf Männer zutreffen:

  1. Sie sind häufig von Bindungsangst betroffen, da sie Angst haben, etwas zu versäumen und können sich deshalb nicht richtig auf eine Frau einlassen.
  2. Häufig mangelt es den Männern auch an Selbstliebe und dann kommt es dazu, dass sie sich fragen, warum sollte mich die andere Frau lieben, weil man insgeheim sich selbst nicht gut findet. So glauben die Männer, dass das Gegenüber schlechte Absichten hat.

Wie du sehen kannst, können die Ursachen sehr vielfältig sein, warum Menschen oder in dem Fall Männer von Bindungsangst betroffen sind.

Je mehr du dich mit dem Thema beschäftigst, desto leichter fällt es dir dein Gegenüber zu verstehen und vor allem, auch für dich selbst abzuschätzen, ob du überhaupt eine Beziehung mit einem Mann mit Beziehungsangst haben möchtest.

Damit du auf die vollen Kosten kommst und ausführliche Antworten zu den wichtigsten Fragen bekommen kannst, möchte ich mit dir die Antworten von Herrn Moritz, einem Paar- und Sexualberater aus Österreich, sowie von einer Psychotherapeutin aus Italien (Name möchte nicht genannt werden) teilen.

Ich: Wie erkenne ich einen Mann mit Bindungsangst?

Herr Moritz: Es gibt mehrere Merkmale, die Menschen mit Bindungsangst zeigen: Rückzug bei Beziehungsangeboten (stürzt sich in Arbeit, Hobbys etc.), Verweigerung körperlicher Nähe (kein Küssen, kein oder nur wenig Geschlechtsverkehr), mangelndes Verantwortungsgefühl (einfach weggehen ohne Bescheid zu sagen), grundlose Vorwürfe (Streit vom Zaun brechen), Weigerung, gemeinsame Ziele festzulegen (Urlaube, Hausbau etc.), unverbindliche Aussagen und wenig verlässliche Aussagen.

Psychotherapeutin: Einen Mann mit Bindungsangst kannst du an folgenden Merkmalen erkennen:

  • Die Treffen werden von ihm in größeren Abständen organisiert
  • Zieht sich einfach ohne ersichtliche Gründe zurück
  • Beendet die Beziehung auf einmal von heute auf morgen
  • Meldet sich tage- oder wochenlang nicht
  • Verschwindet ohne etwas zu sagen

Ich: Wie kann ich einem Mann mit Bindungsangst näherkommen?

Herr Moritz: Männer mit Bindungsängsten brauchen vor allem das Gefühl von Verlässlichkeit und Klarheit. Das heißt, man sollte nicht ständig diesem Mann hinterherlaufen, sondern ihm ein klares und belastbares Beziehungsangebot machen und darin auch eine Stabilität vermitteln. Damit kann man sozusagen den Spieß umdrehen und es in die Verantwortung des beziehungsängstlichen Mannes liegt, ob er sich annähern möchte.

Psychotherapeutin: Theoretisch ist es am besten keine Energie in einem Mann zu investieren, der sich sowieso nicht auf eine Beziehung einlassen kann. Aber, wenn du große Gefühle für diesen Mann hast, dann ist es natürlich verständlich, dass du ihm näherkommen möchtest. Du kannst ihn dann natürlich in eine Beziehung einladen und die Themen von ihm bzw. die Problematiken ansprechen.

Dabei ist es aber wichtig, dass du auf keinen Fall in die Position der Therapeutin rutschst. Es ist nicht deine Aufgabe, ihm aus der Situation herauszuhelfen. Unterlasse es am besten, ihm Ratschläge oder Vorschriften zu machen, wie er sich zu verhalten hat. Diese sind unangebracht und helfen ihm nicht weiter.

Ich: Ist es normal, dass er mich ständig abblitzen lässt und soll ich mich dann doch wieder annähern?

Herr Moritz: Ja, beziehungsängstliche und damit bindungsunfähige Männer entziehen sich, wenn ihnen zu viel Nähe und Verbindlichkeit abverlangt wird. Die Reaktionen reichen von forschem Zurückweisen, über „Beziehungswünsche ins Leere laufen lassen“ bis zu plötzlichem Trennen.

Wichtig ist, dass man als Frau sich nicht ständig seinem Nähe-Distanz-Dilemma unterwirft, sondern für sich klar wird, was man selber braucht und dies auch selbstbewusst zu vertreten, auch auf die Gefahr hin, dass die Beziehung beendet werden muss. Nachlaufen oder immer wieder einen Versuch zu starten sich nach Zurückweisungen anzunähern, sind meist selbstverletzend und wenig erfolgversprechend.

Psychotherapeutin: Wenn du dir an dir selbst arbeitest, und vor allem dir deines eigenen Wertes bewusst wirst, dann ist für dich eine Absage seinerseits kein Abblitzen. Wenn er dich nicht treffen will oder sich zurückzieht, dann hat das rein gar nichts mit dir als Mensch zu tun. Du darfst deinen Selbstwert nicht von ihm abhängig machen.

Ich: Ist es überhaupt möglich eine Beziehung mit einem Mann, der Bindungsangst hat, zu führen?

Herr Moritz: Es kommt darauf an, wieviel Beziehung man selber braucht. Eine Frau, die selber wenig Beziehungserleben braucht und einen guten, stabilen Eigenwert hat, wird es leichter haben als jemand, der sich selber sehr nach Bindung sehnt und dann aber an zu wenig Nähe und Beziehung leidet. Solche Frauen werden mit einem beziehungsängstlichen Mann keinesfalls glücklich und die Beziehungsqualität erleben, die sie brauchen.

Psychotherapeutin: Eine Beziehung mit einem Mann, der Probleme mit der Bindungsangst hat, kann nur dann funktionieren, wenn sich dieser Mann bereit erklärt, an sich selbst zu arbeiten.

Wie man sehen kann, gibt es viele Übereinstimmungen zwischen Herrn Moritz und auch der Psychotherapeutin und diese Antworten helfen dir bestimmt, eine Lösung für deine aktuelle Situation zu finden.

Der beste Guide für diese Situation!

Dadurch, dass es sich hierbei um eine sehr komplexe Situation handelt und tausend Gefühle mit hineinspielen, ist es gar nicht so leicht richtig damit umzugehen.

Aber folgender Guide soll dir dabei helfen, besser damit umzugehen!

1. Schaffe dir erstmal einen Überblick über deine Gefühle und wie er zu dir steht!

Klar, du liebst den Mann und du möchtest auch unbedingt eine Beziehung mit ihm.

Es ist völlig normal, dass du ihn nicht sofort aufgeben möchtest, dennoch möchte ich dich dazu anhalten, dir im Klaren zu werden, ob es wirklich Sinn ergibt, sich weiter in die Situation rein zu steigern, wenn gar nichts von ihm zurückkommt.

Folgende Tabelle soll dir ein paar Situationen zeigen, die dafür sprechen loszulassen oder um den Mann zu kämpfen.

Kämpfen, wenn … Loslassen, wenn …
Du spürst, dass er dich liebt Er dir zu verstehen gibt, dass er sich nicht sicher ist, was er fühlt
Er dir zeigt, dass er um dich kämpft Du glaubst, dass es sich nicht lohnt, um ihn zu kämpfen
Der Mann etwas gegen sei-ne Ängste tut Du merkst, dass es ihm gleich ist, was mit euch ist.
Er sich regelmäßig meldet/treffen will Der Mann sich nie oder nur selten meldet

Wenn du für dich rausgefunden hast, ob es sich lohnt weiterzumachen, dann solltest du unbedingt dranbleiben, aber wenn du spürst, dass da zwischen euch nie mehr sein wird, außer hin und wieder mal Kontakt (da er einfach nicht über seinen Schatten springen kann), dann kann eine Loslösung sinnvoll für dich sein.

Es bringt nichts, wenn du dich auf einen Mann fokussiert, der nicht bereit für eine Beziehung ist.

2. Unterschied zwischen Wahl-Singles und beziehungsunfähigen Männern rausfinden!

In diesem Zusammenhang ist es auch wichtig, dass für dich klar ist, dass er unter eine Bindungsangst leidet und nicht ein fehlendes Interesse der Grund für die seltenen Anrufen/Nachrichten und dem Desinteresse ist.

Man unterscheidet zwischen Wahl-Singles (sogenannte Mingle-Männer -> Mixed Single) und solchen Männern, die wirklich keine Beziehung haben können.

Was ist der Unterschied zwischen den beiden Typen?

  • Mingle-Männer wollen sich nicht in eine Beziehung stürzen, da es für sie anstrengend ist eine richtige Partnerschaft zu führen. Eine Beziehung, in der beide getrennt wohnen, jeder seinen eigenen Freundeskreis hat und kein Beziehungsstress herrscht, ist das was sie sich wünschen. Man profitiert von mehr Nähe, wie bei einem One-Night-Stand, hat aber gleichzeitig keine Verpflichtung dem Partner gegenüber.
  • Männer, die beziehungsunfähig sind, schaffen es nicht sich auf eine Beziehung einzulassen, da sie regelrecht unter Phobien leiden – wie Frau Stahl (Psychotherapeutin und Autorin des Buches „Jein! Bindungsängste erkennen und bewältigen“) erklärt.

Achtung! Aufpassen muss man auch immer bei denjenigen Typen, die bereits in der Vergangenheit dauernd ihre Partner gewechselt haben. Das ist dann deren Muster und in der Regel werden sich solche Männer auch nicht ändern.

Diese Männer müssen nicht unbedingt beziehungsunfähig sein, sondern sind oftmals einfach so gestrickt, dass sie aus verschiedenen Gründen keine feste Beziehung haben wollen.

3. Bleibe immer bei dir selbst!

Im Gespräch mit der Psychotherapeutin habe ich herausgefunden, dass es sehr wichtig ist, dass man sich stetig auf sich selbst konzentriert.

Sie betont: „Menschen haben nicht gelernt, ihren eigenen Wert zu erkennen. Kinder machen ihren eigenen Wert von den Eltern abhängig. Werden sie gelobt, dann fühlen sie sich gut, werden sie geschimpft, dann fühlen sie sich nicht gut. Als Erwachsener muss man lernen sich von alten Glaubensmustern zu lösen und den eigenen Wert erkennen.“

In diesem Fall bedeutet das, egal was passiert und unabhängig wie sich der Mann verhält, sollst du immer bei dir bleiben und deinen Wert nicht abhängig machen.

Merke dir! Du bist immer wertvoll, egal, ob du einen Freund hast oder nicht, egal, ob du ein Kind hast oder nicht, egal, ob du diese oder eine andere Arbeitsstelle hast.

Du bist gut so, wie du bist und daran ändert auch ein Mann nichts.

4. Konzentriere dich auf dein Leben und mische dich unter Leute!

Natürlich darfst und sollst du dich mit deinem Traummann treffen, wenn er bereit ist, aber gleichzeitig ist es wichtig, dass du dich nicht von ihm abhängig machst.

Hier eine Frau, die in ein Forum über ihre Beziehung schreibt.

Quelle: Gofeminin

Sie hat dann folgende Antwort bekommen.

Quelle: Gofeminin

Diese Antwort sagt ganz klar aus, dass es ein wirklicher Kampf ist, wenn man mit einer Person zusammen ist, die unter Bindungsangst leidet.

Der wichtigste Tipp in diesem Zusammenhang ist, dass du dich auf dich und dein Leben konzentrieren sollst und dich unabhängig von dem Mann machen musst.

Mache folgendes:

  • Gehe raus und triff dich mit deinen Freundinnen
  • Habe Spaß und mach die Dinge, die dir am meisten Freude bereiten
  • Fahre in den Urlaub oder gehe auf Reisen
  • Genieße dein Leben ohne den Mann

5. Arbeite an deiner eigenen Persönlichkeit!

Nimm die Situation mit dem Mann, der unter der Beziehungsangst leidet, als Chance wahr: nicht nur, dass er etwas daraus lernen kann, sondern auch du selbst.

Eine schwierige Situation ist häufig der Auslöser, dass man beginnt an sich selbst zu arbeiten.

Wenn du es schaffst mit erhobenen Kopf aus der ganzen Sache rauszugehen und deinen Wert nicht mehr von ihm abhängig machst, dann hast du bereits sehr viel gelernt.

Vor allem kannst du dich auch selbst fragen, warum du immer genau diese Männer anziehst, die beziehungsunfähig sind.

Merke dir: Du ziehst immer genau die Menschen in dein Leben, die dir dabei helfen, weiterzukommen und neue Erfahrungen zu sammeln.

Meiner Erfahrung nach ziehen genau die Frauen solche Männer an, die sich selbst oftmals nicht richtig auf einen anderen Menschen einlassen können. Ein Mann, der unter Beziehungsangst leidet, wird dich nie so sehr einengen oder vereinnahmen, wie es ein Mann tun würde, der bereit für eine normale Beziehung ist.      

Somit solltest du unbedingt rausfinden, warum du dich genau in einen solchen Typ Mann verliebt hast – einem Mann, der sich nicht richtig auf dich einlassen kann und dem es nicht möglich ist eine normale Beziehung zu führen.

Dadurch, dass du diesen Mann kennengelernt hast, hast du die Möglichkeit aktiv dorthin zu schauen und dann, wenn du deine eigenen Ängste überwunden hast, dann kannst du in der Zukunft eine schöne Beziehung führen – vielleicht mit dem Mann oder auch einem anderen.

Zum Schluss noch eine kleine Statistik mit mehreren Fragen!

Hier die Auflösung der Fragen:

Teilgenommen haben in etwa 75 % Frauen und 25 % Männer.

Resümee der Grafik: Der Großteil der Befragten (6 Leute) würde dem Mann eine Chance geben und gleichzeitig an sich selbst arbeiten, damit die Rückzüge nicht so schmerzhaft sind. 4 Leute möchten sich auf keinen Mann mit Bindungsangst einlassen, da sie mit den Rückzügen nicht zurechtkommen würden.

Andere Ängste, die in einer Partnerschaft auftreten können!

Auf Statista habe ich noch eine interessante Statistik gefunden, die zeigt, welche Ängste bei Menschen in einer Beziehung sehr häufig auftreten können.

Wichtig: Es wurde nicht die gesamte Statistik abgebildet, sondern nur eine kleine Auswahl an bedeutenden Ängsten.

Angabe in Prozent

Quelle: Statista

Fazit: Man kann erkennen, dass bei diesen Ängsten meist anteilsmäßig immer mehr Frauen von diesen Ängsten betroffen sind.

Ähnliche Fragen

Wie schafft man es einen Partner loszulassen?

Das ist eine sehr schwierige Frage, da es keine allgemein gültige Lösung gibt. Aber, wenn du verstanden hast, dass nicht dein Partner dafür zuständig ist, dich glücklich zu machen, legst du automatisch den Fokus auf dich selbst. In den meisten Fällen ist eine gute Mischung zwischen Ablenkung und sich mit seinen eigenen Gefühlen auseinanderzusetzen die beste Lösung.

Wie lange soll man dem Mann Zeit geben, sich zu ändern?

Nun ja, dadurch, dass wir keine Menschen ändern können – außer uns selbst, kann man darauf auch keine Antwort finden. Du musst selbst spüren, wie lange du der ganzen Geschichte Zeit geben möchtest. Wenn du merkst, dass gar nichts weitergeht, ist es oftmals besser zu gehen. Merke dir immer, du bist nicht seine Therapeutin und du musst auch nicht deren Aufgaben übernehmen.

Fazit!

Grundsätzlich kann man sagen, dass Menschen, die sich in einen Menschen mit Beziehungsangst verlieben, es immer als Chance sehen sollten, sich selbst besser kennenzulernen. Es ist wichtig, dass du dich immer auf dich konzentrierst und nicht dein ganzes Leben nach ihm ausrichtest.

Je nachdem, wie viel Beziehung du dir wünschst, kann eine Partnerschaft mit einem beziehungsängstlichen Partner gutgehen.

Welcher Tipp hat dir am meisten geholfen?

Teile