Nach Trennung wieder langsam annähern? So funktioniert’s!

Nach Trennung wieder langsam annähern? So funktioniert’s!

Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, wie ihr euch nach einer Trennung wieder langsam annähern könnt.

Da ich selbst schon einmal einer Partnerschaft nach einer Trennung eine neue Chance gegeben habe, kann ich dir genau sagen, wie ihr es schaffen könnt, wieder zueinander zu finden.

Also, legen wir direkt los:

“Wie können wir uns nach einer Trennung wieder annähern?”

Sich nach einer Trennung wieder anzunähern ist für beide Seiten nicht einfach. Trotzdem hat man eine gemeinsame Vergangenheit, die einen verbindet und auf der man wiederaufbauen kann. Sofern beide für einen Neuanfang bereit sind und den Grund der Trennung verarbeitet haben, können sie sich langsam wieder annähern.

Aber worauf muss man dabei besonders achten?

Natürlich gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. Zum einen solltet ihr den wahren Grund für eure Trennung kennen. Und das ist auf den ersten Blick nicht immer ganz so einfach. 

Sobald ihr den Grund für eure Trennung ausmachen konntet, müsst ihr euch die ehrliche Frage stellen, ob ihr bereit seid, eine Lösung zu finden, die Vergangenheit ruhen zu lassen und euch eine wirkliche zweite Chance zu geben.

Und dann heißt es alles auf Anfang: Schließt endgültig mit der Vergangenheit ab und lernt euch ganz neu kennen.

Soviel im Schnelldurchlauf. Jetzt schauen wir uns das Ganze aber noch einmal Schritt für Schritt im Detail an, damit auch wirklich alles klappt:

  • Erkennt den wahren Grund für eure Trennung und findet eine Lösung.
  • Schießt mit der Vergangenheit ab und fangt noch einmal ganz von vorne an.
  • Und zu guter Letzt: Vermeidet unbedingt diese Fehler!

Den wahren Grund für die Trennung erkennen und Lösungen finden

Der wahre Grund für eine Trennung ist nicht immer auf den ersten Blick ersichtlich. Wenn der eine den anderen zum Beispiel betrogen hat, führt dies schnell zur Trennung. Entscheidend ist aber die Frage, WARUM der Betrug stattgefunden hat.

Häufig versteht man rückblickend betrachtet gar nicht wie genau es zur Trennung kam und was letztendlich der ausschlaggebende Grund war. 

Um zu beurteilen, ob eure Beziehung noch eine zweite Chance hat, müsst ihr wissen, warum ihr euch getrennt habt, um die gleichen Fehler nicht noch einmal zu machen. 

Also schauen wir uns die verschiedenen Gründe für eine Trennung einmal etwas genauer an:

1. Jeder macht nur noch sein eigenes Ding

Früher wart ihr unzertrennlich und plötzlich macht jeder nur noch sein eigenes Ding? Das kann eine Zeit lang gut gehen, auf Dauer ist die Wahrscheinlichkeit aber groß, dass es zur Trennung führt.

Als Paar ist es wichtig, Gemeinsamkeiten miteinander zu teilen, da sie zusammenschweißen und verbinden.

Dabei muss es kein Hobby sein, das ihr 3mal die Woche gemeinsam betreibt. Es reicht schon, wenn ihr einen festen Abend in der Woche habt, an dem ihr gemeinsam kocht oder in euer Stammrestaurant geht.

Und häufig sind es schon gerade die Kleinigkeiten, die euch als Paar verbinden.

Mein Tipp:

Wenn ihr einen Neuanfang wagen wollt, dann knüpft an vergangene Gemeinsamkeiten an. Sie werden euch in die Zeit zurückversetzen, in der ihr noch an einem Strang gezogen habt. Im zweiten Schritt solltet ihr dann mindestens eine ganz neue Gemeinsamkeit schaffen, mit der ihr euch als Paar neu erfindet.

2. Die Leidenschaft ist verpufft

Wenn ihr euch immer noch gut versteht aber inzwischen mehr gute Freunde als Partner seid, dann solltet ihr euch Folgendes klar machen:

Es ist ganz normal, dass man am Anfang einer Beziehung kaum die Finger voneinander lassen kann und dass diese anfängliche Leidenschaft mit der Zeit abflaut. Das ganz große Verlangen ist weg und die Bequemlichkeit schleicht sich ein.

Wenn ihr euch in der Vergangenheit aber beide einfach nur wenig Mühe gegeben habt und die daraus entstandene fehlende Anziehung zwischen euch der Grund für die Trennung war, dann kann ich dich beruhigen: Eure Beziehung hat definitiv noch eine Chance.

Eventuell hat allein die Trennung schon dazu beigetragen, dass ihr euch vermisst und dass eure Begierde neu entfacht wird.

Mein Tipp:

Sprecht offen über eure Gedanken und macht euch klar, dass dieser Trennungsgrund etwas ist, das man aus der Welt schaffen kann. Ihr wart ein Paar, weil zwischen euch auch eine körperliche Anziehungskraft vorhanden war und genau die müsst ihr wieder neu entfachen.

3. Es gibt immer wieder Streit über Kleinigkeiten

Wenn das Feuer nach wie vor zwischen euch lodert, ist das schon einmal ein wirklich gutes Zeichen. Trotzdem ist es auf Dauer kein Zustand, wenn ihr ansonsten über jede noch so kleine Situation streitet. 

Gerade im stressigen Alltag ist es unglaublich wichtig zu wissen, dass der Partner immer für einen da ist, einen stärkt und aufbaut. 

Sobald man einmal die Grenze von einem respektvollen und liebevollen Miteinander überschritten hat, ist es meist schwer die Notbremse zu ziehen. Was vielleicht als kleine Zankerei beginnt, endet schnell im ständigen Nörgeln und Streiten.

Die gute Nachricht: Wenn euch diese schleichende Entwicklung bewusst ist und ihr beide bereit seid, an euch zu arbeiten, dann hat eure Beziehung eine Chance auf einen Neuanfang.

Mein Tipp:

Nehmt euch eine kleine, bewusste Auszeit, um einander wieder neu zu begegnen. Geht anschließend ganz bewusst respektvoll und aufmerksam miteinander um und vereinbart erstmal nur kurze Treffen, um euch neu zu beschnuppern.

4. Romantische Zweisamkeit ist Fehlanzeige

Dieses Problem kommt meisten dann auf, wenn Kinder ins Spiel kommen. Plötzlich steht die Welt Kopf und die früher vorhandenen Momente in trauter Zweisamkeit sind Geschichte.

Für alle ist die Situation neu und jeder möchte alles richtig machen. Dabei bleibt die Partnerschaft häufig eine Weile auf der Strecke. Auch wenn das ganz normal ist, kann es dazu kommen, dass sich einer der beiden vernachlässigt fühlt, was den anderen wiederum unter Druck setzt.

In dieser Situation sind beide unglücklich und eine Trennung kommt leider immer vor. Doch wenn sich die Situation etwas entschärft hat und ihr beide bereit seid, auf den anderen zuzugehen, habt ihr eine realistische Chance euch wieder anzunähern.

Wenn verletzte Gefühle im Spiel sind, macht euch bitte folgendes bewusst: Die Phase, die zu eurer Trennung geführt hat, war für euch beide eine Ausnahmesituation. Keiner von euch wollte, dass es so endet, also stellt euren Stolz zurück und zeigt Verständnis für einander.

Mein Tipp:

Versucht euch ganz bewusst Freiräume zu schaffen, die für euch zwei bestimmt sind. Seid dabei aber nicht zu verbissen, alles im Leben hat seine Zeit und ist nur eine Phase. Eure Zeit kommt schneller wieder, als ihr glaubt!

5. So nah und doch so fern

Wenn ihr eine Fernbeziehung führt, ist das nicht immer einfach. Ihr fühlt euch verbunden, seid vielleicht sogar Seelenverwandt, doch da ist diese unüberwindbare Hürde der Entfernung.

So sehr ihr euch liebt, ihr schafft es einfach nicht eure Verbindung aufrecht zu erhalten und trennt euch. Doch auch damit seid ihr nicht glücklich? Dann gebt euch eine zweite Chance!

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es einen erheblichen Unterschied macht, mit welcher Perspektive man die Beziehung führt: Ist eure Zukunft ungewiss oder müsst ihr „nur“ einen bestimmten Zeitraum überbrücken?

Womit habt ihr beide am meisten zu kämpfen? Vertrauen? Fehlende Nähe? Kein gemeinsamer Alltag? Sprecht es offen an und vermeidet dabei Vorwürfe! An dieser Stelle geht es darum, einander zu verstehen und eine Lösung zu finden.

Mein Tipp:

Ihr könnt es nicht erzwingen, beide mit einer Fernbeziehung glücklich zu sein. Aber ihr solltet offen über eure Sorgen und Wünsche sprechen und dem anderen damit zeigen, dass es euch ernst ist und ihr bereit seid, für eure Beziehung zu kämpfen.

6. Mit dem Job verheiratet

Wenn einer der beiden Partner einen stressigen, zeitraubenden und vielleicht zeitlich schwer kalkulierbaren Berufsalltag hat, kann das eine Beziehung auf Dauer sehr belasten.

Unabhängig davon ob der eine seinem Job mit Leidenschaft nachgeht oder ob ihn die starke Eingebundenheit selbst belastet, wird sich der andere über kurz oder lang vernachlässigt fühlen.

Zu wissen, dass man immer nur die Nummer 2 ist, kann für einige Menschen ein Grund sein, um die Beziehung zu beenden.

Mein Tipp:

In diesem Fall müsst ihr wirklich ehrlich sein. Gibt es eine Chance auf einen Jobwechsel oder auf eine Reduzierung der Arbeitszeit und möchte derjenige das überhaupt? Denn wenn gar keine Änderung an der beruflichen Situation stattfindet, wird ein Neuanfang nicht den gewünschten Effekt haben.

Quelle: Ramón Schlemmbach Beziehungscoach

7. Wenn das liebe Geld nicht wäre

Geldsorgen sind nach wie vor ein großes Thema, das häufig zu Streit führt. Wirklich ernsthafte Probleme können dann auftreten, wenn ihr bereits einen gemeinsamen Alltag miteinander habt, zusammen wohnt oder verheiratet seid.

Die größte Schwierigkeit tritt dann auf, wenn man sehr unterschiedliche Vorstellungen vom Umgang mit Geld hat. Der eine möchte sein Leben in vollen Zügen genießen und wirft das Geld nur so zum Fenster hinaus, während der andere an die Zukunft denkt und sparsam lebt.

Eine andere Herausforderung kommt dann auf, wenn ihr überhaupt noch nie über das Thema Geld gesprochen habt. Wenn zum Beispiel einer von euch sich um die Finanzen kümmert und der andere gar keine Ahnung hat, was da eigentlich passiert und sich übergangen fühlt.

Mein Tipp:

Wir leben im 21. Jahrhundert! Redet offen über eure Einnahmen und Ausgaben, klärt wer was bezahlen soll und führt am besten das 3-Konten-Modell ein. Wenn die Spielregeln einmal klar sind, kann sich hinterher keiner beschweren.

Die häufigsten Trennungsgründe und die die Wahrscheinlichkeit für einen erfolgreichen Neuanfang habe ich euch hier noch einmal zusammengefasst:

Grund für die Trennung?Gibt es noch eine Chance?
Jeder macht nur noch sein eigenes Ding.Ja, findet wieder Gemeinsamkeiten.
Die Leidenschaft ist verpufft.Ja, entfacht das Feuer neu.
Es gibt immer wieder Streit über Kleinigkeiten.Ja, begegnet euch neu und respektvoll.
Romantische Zweisamkeit ist Fehlanzeige.Ja, findet Zeitfenster für euch und genießt sie ganz bewusst.
So nah und doch so fern.Jein, aber es lohnt sich definitiv zu kämpfen!
Mit dem Job verheiratet.Ja, wenn sich die berufliche Situation ändert.
Wenn das liebe Geld nicht wäre.Ja, stellt einmal klare Regeln auf.

Nun wisst ihr genau, welche Gründe es für eine Trennung geben kann und habt für eure Situation eine konkrete Lösung vor Augen. Und jetzt wird es spannend, denn es geht an die Umsetzung!

Alles auf Anfang – mit neuen Spielregeln und ohne Kompromisse!

Sobald ihr den Grund für eure Trennung ganz klar vor Augen habt, könnt ihr beginnen, einen Neuanfang zu wagen. Auch wenn es nicht leicht ist, müsst ihr einander so offen und unvoreingenommen wie möglich begegnen!

Wer nachtragend ist oder die Vergangenheit nicht ruhen lassen kann, wird es schwer haben nach einer Trennung wieder Vertrauen aufzubauen. Doch genau das ist die Grundlegende Voraussetzung, um einen Neuanfang zu wagen.

Also: Zieht einen Schlussstrich, schließt mit der Vergangenheit ab und lernt euch ganz neu kennen! Das heißt, dass ihr auf keinen Fall direkt dort weiter machen solltet, wo ihr vor der Trennung aufgehört habt, sondern erfindet euch als Paar neu.

  • Verabredet euch zu einem ersten Date.
  • Setzt euch nicht unter Druck, sondern gebt euch ausreichend Zeit.
  • Macht euch für den anderen interessant.
  • Begegnet euch mit Respekt und Wertschätzung.
  • Gebt euch Mühe und arbeitet an eurer Beziehung,

Verabredet euch zu einem romantischen ersten Date an einen Ort, den ihr beide noch nicht kennt. Nur ein neutraler Ort ermöglicht es euch einander ohne Assoziationen an vergangene Zeiten zu begegnen.

Für das erste Date solltet ihr euch erstmal nur für ein gemeinsame Essen oder etwas Ähnliches treffen. Der zeitlich begrenzte Rahmen gibt euch beiden die Chance die Eindrücke um Nachhinein zu verarbeiten und zu sortieren.

Gebt euch anschließend Zeit, eure Gefühle zu erkennen und in euch hinein zu horchen. Der schlimmste Fehler, den ich jetzt machen könntet, wäre es, von Null auf Hundert vorzupreschen und jede freie Minute miteinander zu verbringen.

Gebt euch Mühe und macht euch interessant füreinander! Das bedeutet, dass ihr zum Beispiel auf ein gepflegtes Äußeres Wert legt. Vielleicht kauft ihr euch für das erste Treffen etwas Neues zum Anziehen, in dem ihr euch wohl und attraktiv fühlt.

Der wohl schwierigste Abschnitt beginnt nach den ersten 2-3 Treffen. Denn nun geht es darum zu entscheiden, ob die erneute Annährung Aussicht auf Erfolg hat oder nicht. Wenn ihr merkt, dass ihr in alten Wunden stochert und einfach nicht über den Trennungsgrund hinwegkommt, dann seid so ehrlich und geht getrennte Wege.

Falls ihr aber merkt, dass ihr eine wirkliche Chance habt, dass ihr beide es ernst meint und euch neu ineinander verlieben könnt, dann heißt es unbedingt dranbleiben.

Eine Beziehung, so schön sie auch sein mag, bedeutet immer auch Arbeit an sich und der Partnerschaft. Nehmt nichts für selbstverständlich und begegnet einander immer mit dem nötigen Respekt.

Vermeidet unbedingt diese Fehler!

Damit ihr dieses Mal glücklich zusammenbleibt und nicht schon bald wieder getrennte Wege geht, solltet ihr unbedingt darauf achten ein paar wesentliche Fehler zu vermeiden.

  • Seid auf keinen Fall nachtragend, sondern begegnet einander unvoreingenommen!
  • Macht dem anderen keine Vorwürfe wegen der Trennung, sondern schließt mit der Vergangenheit ab!
  • Gebt nicht so schnell auf! Nur weil ihr euch gedanklich nicht von heute auf morgen von der Vergangenheit lösen könnt, heißt das nicht, dass es nicht einen Versuch wert wäre, oder?
  • Engt einander nicht ein! Jeder von euch braucht Zeit, um die Vergangenheit zu verarbeiten und um sich wieder neu auf die Beziehung einzulassen.
  • Habt keine zu hohen Erwartungen! Ihr habt euch nicht um 180 Grad gedreht und seid nicht plötzlich andere Menschen. Dinge, die euch vorher aneinander gestört haben, sind nicht plötzlich ganz weg. Wichtig ist, wie ihr damit umgeht!
  • Fallt nicht gleich mit der Tür ins Haus, sondern macht einen Schritt nach dem anderen. In der Ruhe liegt die Kraft!

Ähnliche Fragen

Will ich meinen Partner wirklich zurück oder kann ich nur nicht alleine sein?

Diese Frage musst du dir unbedingt ehrlich beantworten, bevor ihr einen Neuanfang wagt. Wenn du dir unsicher bist, dann solltest du euch definitiv eine Auszeit geben, dich eine Weile auf dich selbst konzentrieren und herausfinden, was du wirklich willst.

Er hat eine neue Freundin, wie bekomme ich ihn trotzdem zurück?

In diesem Fall ist Fingerspitzengefühl gefragt und es gibt zwei Möglichkeiten: Entweder du gehst ganz offen und ehrlich auf ihn zu, sagst ihm, was du empfindest und machst ihm klar, dass du um eure Beziehung kämpfen wirst. Oder du machst dich rar, konzentrierst dich erstmal nur auf dich und weckst durch dein Selbstbewusstsein sein Interesse wieder neu.

Wie bekomme ich meinen Ex zurück, obwohl ich Schluss gemacht habe?

Spätestens, wenn Erinnerungen an die guten Zeiten eurer Beziehung wieder hochkommen, kann es dazu kommen, dass man seine Entscheidung, sich getrennt zu haben, bereut. Wenn du eine zweite Chance möchtest, dann ergreif die Initiative und kämpf um die Beziehung. Sei deutlich aber nicht aufdringlich, dann ist die Wahrscheinlichkeit für einen Neuanfang groß!

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass es nicht einfach aber definitiv möglich ist, sich nach einer Trennung wieder anzunähern.

In den allermeisten Fällen kann man den Grund für die Trennung klar ausmachen und eine Lösung für die Zukunft finden. Wenn ihr beide die Vergangenheit verarbeitet habt und bereit für einen Neuanfang seid, könnt ihr euch langsam wieder annähern.

Das Wichtigste ist, dass ihr ehrlich zueinander seid und euch nichts vormacht.

Hast du gerade eine Trennung hinter dir und wünscht dir einen Neuanfang?

Teile