Beziehung retten oder beenden? Ultimativer Guide [2020]

Beziehung retten oder beenden? Ultimativer Guide [2020]

Wenn du auf diesen Artikel geklickt hast, steckst du höchstwahrscheinlich gerade in einer Beziehungskrise.

Ich habe auch schon stundenlang das Internet durchforstet, in der Hoffnung, eine Lösung für dieses Problem zu finden.

Dieser Artikel ist hoffentlich der letzte auf den du klicken musstest, denn hier kommt der ultimative Guide dafür, ob du deine Beziehung retten oder besser beenden solltest.

Am Ende dieses Artikels, findest du auch noch einen 5-Punkte-Plan, wie du deine Beziehung am besten rettest.

Soll ich meine Beziehung beenden oder gibt es noch eine Chance?

Es ist ein gutes Zeichen, dass du nach Lösungen für deine Beziehungskrise suchst, denn das bedeutet, dass du denkst, es lohnt sich darum zu kämpfen.

Das Wichtigste ist, genau abzuwägen, um deine Entscheidung später nicht zu bereuen. Kommuniziere ganz klar mit deinem Partner damit ihr gemeinsam eine Lösung findet.

Zu schnell sollte man eine Beziehung nie aufgeben, das ist klar. Manchmal sind allerdings schon alle Brücken eingestürzt und eine Trennung ist das Beste für beide Seiten. Abzuwägen, was denn nun der richtige Weg ist, ist eine der schwierigsten Entscheidungen.

Um es dir leichter zu machen, kommt hier der ultimative Guide für die richtige Entscheidung.

Retten oder Beenden – das ist hier die Frage!

Jeder hat seine eigene Schmerzgrenze, wenn es darum geht, um eine Beziehung zu kämpfen. Wenn ihr spürt, diese Grenze ist erreicht, solltet ihr nicht weitergehen.

Hier kommen aber ein paar Szenarien, an denen ihr euch orientieren könnt und euch hoffentlich Klarheit über den Stand eurer Beziehung verschaffen.

Grund für die Krise!Retten oder Beenden?
AuseinandergelebtRetten
Wir wollen nicht das GleicheTrennen
Wir passen nicht mehr
zusammen
Trennen
Psychischer oder physischer
Missbrauch
Trennen
Gefühl von ErstickenRetten
BetrugTrennen

Auseinandergelebt – Retten!

Gerade in langjährigen Beziehungen kann es passieren, dass man sich ein Stück weit auseinanderlebt.

Klar, mit dem Lauf der Zeit entwickelt sich nicht nur die Beziehung, sondern auch jeder Einzelne weiter. Es kann passieren, dass man sich in verschiedene Richtungen entwickelt, aber das ist noch lange kein Grund, dass man sich trennen muss.

Wenn es beide wollen, ist es mit ein bisschen Anstrengung gar nicht so schwierig wieder zusammenzufinden.

Wie stelle ich das an?

  • Konzentriert euch auf die Gemeinsamkeiten

Denk aktiv darüber nach was euch verbindet. Ich bin mir sicher, da fällt dir so einiges ein.

Ihr interessiert euch beide für Kunst? Sprecht wieder darüber.

Erinnert euch daran wie gut ihr eigentlich zusammenpasst!

  • Nehmt gemeinsame Rituale wieder auf

Am Anfang einer Beziehung unternimmt man jedes Wochenende etwas und ist gefühlt immer auf Achse. Mit der Zeit nimmt das leider ab. Erinnere dich daran was ihr gerne gemacht habt und tut das einfach wieder

  • Warum seid ihr zusammengekommen?

Gerade im Streit oder in schlechten Phasen fragt man sich warum man damals eigentlich zusammengekommen ist. Ich bin mir sicher, dafür gibt es unzählige gute Gründe.

Nimm dir die Zeit dich wieder daran zu erinnern uns sprich auch aktiv mit deinem Partner darüber.

Wir wollen nicht das Gleiche – Trennen!

So traurig es ist, manchmal ändern sich Ziele und Wünsche im Leben, während einer Beziehung. Und manchmal gehen diese Ziele in komplett verschiedene Richtungen, sodass es keine Möglichkeit gibt, diese irgendwie zu verbinden.

Wenn du keine Kinder willst, weil du für deinen Job viel Reisen musst und dein Leben genau so liebst, während er endlich ein Haus bauen, 3 Kinder und 2 Hunde möchtet, lässt sich das nicht vereinbaren.

Diese Situation macht euch beide auf Dauer unglücklich.

Es ist ihm gegenüber nicht fair, seine Wünsche auf die lange Bank zu schieben und umgekehrt genauso.

Wenn eure Wünsche so weit auseinanderliegen ist es besser, wenn ihr euch trennt – auch wenn es schwerfällt.

Wir passen nicht mehr zusammen – Trennen!

Auch wenn dieser Grund sehr allgemein und auch ein bisschen wie eine Ausrede klingt, ist es ein Grund zur Trennung.

Wie beim vorherigen Punkt gilt, man verändert sich mit jedem Jahr Lebenserfahrung. Im Idealfall geht diese Veränderung in die gleiche Richtung, wie die des Partners. Die bittere Realität jedoch ist, manchmal könnte es verschiedener nicht sein.

Wenn sie die Weltanschauung gar nicht mehr vereinbaren lässt, ist eine Trennung besser.

Niemand sollte sich verstellen müssen.

Natürlich kann man daran arbeiten und versuchen Kompromisse zu finden. Auf Dauer kann man aber nichts daran ändern, wie und wer man ist und das sollte man auch nicht.

Psychischer oder physischer Missbrauch – Trennen!

Das bedarf eigentlich keiner großartigen Erklärung. An einer Beziehung in der man, in welcher Form auch immer, missbraucht wird muss man nicht mehr arbeiten. In diesem Fall ist eine Trennung der einzige Weg, und zwar so schnell wie möglich.

Gerade Frauen sind oft der Meinung, er würde sich ändern oder es war nur ein Ausrutscher.

Ganz wichtig ist auch:

Wenn ihr von eurem Partner missbraucht werden, ist das NICHT eure Schuld

Lasst euch sowas auf keinen Fall einreden.

Es kann oft schwer sein, sich aus so einer Beziehung zu befreien. Scheut euch deshalb nicht davor, Hilfe zu suchen und auch anzunehmen.

Jeder Mensch ist anders. Sobald du dich, in welcher Form auch immer missbraucht oder schlecht behandelt fühlst, solltest du auf dein Gefühl vertrauen. Lass dir von niemanden sagen: „Stell dich doch nicht so an“!

Trenn dich bevor es zu spät ist.

Ein Gefühl von Ersticken – Retten!

Wenn man in einer festen Beziehung ist, vielleicht auch zusammenwohnt und viel (Frei)Zeit miteinander verbringt, kann es schon mal vorkommen, dass man sich nach der Freiheit des Single-Lebens sehnt.

Wenn du das Gefühl hast in deiner Beziehung zu ersticken, muss das noch kein Trennungsgrund sein.

Nimm dir den Freiraum, den du brauchst.

Wie stelle ich das an?

  • Nimm dir bewusst Auszeiten

Du musst dich nicht verpflichtet fühlen, jedes Wochenende das ganze Wochenende mit deinem Freund zu verbringen. Es spricht nichts dagegen auch mal etwas ohne ihn zu unternehmen.

Dann kannst du die gemeinsame Zeit mit ihm auch wieder viel besser genießen.

  • Sprich mit ihm darüber

Es kann sein, dass dien Partner nicht sofort versteht warum du ein bisschen Zeit für dich selbst brauchst. Vielleicht verletzt es ihn sogar ein bisschen.

Deshalb ist es wichtig mit ihm darüber zu reden. Mach ihm klar, dass du ihn deswegen nicht weniger liebst. Er wird es verstehen und merken wie gut das eurer Beziehung tut.

  • Genieß deine Zeit

Vielleicht willst du auch einfach mal wieder eine Nacht mit deinen Freundinnen durchtanzen oder ein Wellnesswochenende mit ihnen verbringen. Was spricht dagegen?

Richtig: Nichts

Wenn du Lust auf eine Nacht in der Stadt hast, heißt das nicht das du wegen einer Beziehung darauf verzichten musst.

Wichtig ist, dass du mit deinem Partner darüber spricht was du gerne machen möchtest. Du sollst ihn nicht um Erlaubnis fragen, denn das musst du nicht. Aber wenn ihr darüber sprecht hilft das eurer Beziehung.

Betrug – Trennen!

Es gibt wohl wenig, was so sehr schmerzt, als wenn man in einer Beziehung betrogen wurde. Es löst ein Gefühl von Ohnmacht, Schmerz, Traurigkeit und Unzulänglichkeit aus.

So sehr du den Partner dafür hasst, dass er dir das angetan hat, die Liebe verschwindet deshalb nicht von heute auf morgen. Genau deshalb möchten viele Partner trotzdem um die Beziehung kämpfen.

Ich möchte nicht sagen, dass das nie funktioniert, aber in den meisten Fällen kann man so einen Vertrauensmissbrauch nicht verzeihen. Früher oder später wird es wieder hochkommen.

Niemand hat es verdient, so verletzt zu werden.

Ich möchte nicht alle über einen Kamm scheren, aber man sagt: Wer einmal betrügt, macht es wieder. Leider trifft das in einer Vielzahl der Fälle zu.

Wenn du betrogen wurdest, ist es besser die Beziehung zu beenden.

5 Anzeichen, dass du deine Beziehung schon aufgegeben hast

Ich habe schon nächtelang darüber gegrübelt, ob meine Beziehung noch zu retten ist und wollte es einfach nicht wahrhaben, dass es keinen anderen Ausweg als eine Trennung gibt.

Hier habe ich 5 Anzeichen, die dir zeigen, dass du die Beziehung eigentlich schon aufgegeben hast.

  1. Er kann es dir gar nicht mehr recht machen
  2. Ihr möchtet überhaupt nicht miteinander reden
  3. Du blockst jede körperliche Annäherung ab
  4. Du hast innerlich mit der Beziehung schon abgeschlossen
  5. Der Gedanke an eine Zukunft ohne ihn, macht dich glücklich

1. Er kann es dir gar nicht mehr recht machen

Ihr habt schon über eure Beziehungsprobleme gesprochen und er hat sogar eingesehen was falsch läuft? Vielleicht setzt er sogar alles daran etwas zu ändern und das Ruder nochmal herumzureißen aber für dich reicht es einfach nicht?

Dann hast du mit deiner Beziehung unterbewusst schon abgeschlossen und willst gar nicht, dass es sich nochmal zum besseren wendet.

Mach besser früher als später Schluss, es nicht fair deinem Partner gegenüber, wenn sich nur einer von euch anstrengt.

2. Ihr möchtet überhaupt nicht miteinander reden

Ich habe ja schon gepredigt, dass Kommunikation sehr wichtig in einer Beziehung ist. Normalerweise möchten wir Frauen ja gerne über alles reden und alles geklärt haben.

Wenn du an einen Punkt in deiner Beziehung kommst, an dem du gar kein Interesse mehr daran hast, mit deinem Partner Gespräche zu führen oder lieber mit deinen Freundinnen über eure Probleme sprichst, ist es Zeit eure Beziehung zu beenden.

Ohne eine gute Kommunikationskultur kann eine Beziehung nicht bestehen!

3. Du blockst jede körperliche Annäherung ab

Es gibt einen Unterschied zwischen körperlicher Nähe und der Lust auf Sex. In einer langen Beziehung kann es vorkommen, dass das Sexleben einschläft und die Beziehung belastet. Daran kann man aber arbeiten.

Ganz anders sieht es aus, wenn du überhaupt nicht mehr von ihm berührt werden möchtest und dich sogar der Gedanke ans Händchenhalten abschreckt.

Das ist ein klares Anzeichen dafür, dass die Beziehung am Ende ist.

4. Du hast innerlich mit der Beziehung abgeschlossen

Wenn du schon viel Zeit investiert hast, über eure Beziehung nachzudenken und dir darüber klar geworden bist, dass du die Beziehung eigentlich nicht mehr willst. Vielleicht gibt es gar nichts, was du verbessern möchtest oder an deinem Partner ändern willst, du bist gefühlsmäßig einfach am Ende und möchtest wieder frei sein.

Dann ist es nur fair, wenn du so schnell wie möglich das Gespräch mit deinem Partner suchst, um klare Fronten zu schaffen.

5. Der Gedanke an eine Zukunft ohne ihn macht dich glücklich

Nimm dir bewusst Zeit über deine Wünsche und Träume für die Zukunft nachzudenken. Kommt dein Partner darin überhaupt noch vor?

Wenn du dir klare Szenarien ausmalen kannst, aber in keinem davon dein Partner vorkommt, macht es keinen Sinn die Beziehung aufrecht zu erhalten.

Pass aber auf, dass du dich nicht selbst belügst, weil ihr gerade einen Streit hattet. Versuche rational zu bleiben, denn wenn ihr euch einmal getrennt habt, ist es nicht so leicht wieder zueinander zu finden.

5 Anzeichen, das deine Beziehung noch zu retten ist

Wenn diese 5 Anzeichen ganz klar auf dich zutreffen, solltest du keine Zeit verlieren und um deine Beziehung kämpfen.

  1. Gute und schlechte Erlebnisse teilst du als erstes mit deinem Partner
  2. Du siehst eine Zukunft mit ihm
  3. Du vermisst ihn
  4. Ihr behandelt euch immer mit Respekt
  5. Ihr versöhnt euch jedes Mal

1. Gute und schlechte Erlebnisse teilst du als erstes mit deinem Partner

Wenn du eine Beförderung bekommen hast, ist er der erste den du anrufst, um diese Neuigkeit mit ihm zu teilen. Das gleiche gilt auch wenn du Stress in der Arbeit hattest.

Wenn du Neuigkeiten am liebsten mit deinem Partner teilst weil du dich mit ihm gemeinsam freuen willst oder du weißt, das er dich am besten trösten kann, hat eure Beziehung noch eine sehr gute Chance

2. Du siehst eine Zukunft mit ihm

Beim Gedanken an mögliche Zukunftsszenarien, siehst du immer deinen Partner. Du kannst dir gar nicht vorstellen in ein paar Jahren mit einem anderen an deiner Seite aufzuwachen.

Grüble nicht länger darüber nach, ob du für die Beziehung kämpfen solltest, sondern mach es!

3. Du vermisst ihn

Er ist zwar nur für drei Nächte unterwegs aber am zweiten Tag wünscht du dir, er wäre wieder neben dir im Bett?

Das würdest du nicht, wenn deine Beziehung nicht mehr zu retten wäre.

Wenn du lieber mit ihm als ohne ihm einschläfst, lohnt es sich, deine Beziehung zu retten.

4. Ihr behandelt euch IMMER mit Respekt

Phasenweise zofft ihr euch wegen jeder Kleinigkeit und er bringt dich fast täglich auf die Palme.

Ihr streitet euch viel, aber es artet nie in eine Schlammschlacht aus, sondern ihr behandelt euch auf Augenhöhe und mit Respekt.

5. Ihr versöhnt euch jedes Mal

So oft ihr euch auch streitet, ihr geht nicht im Streit ins Bett oder auseinander. Ihr sprecht darüber und findet gemeinsam eine Lösung.

Das bedeutet, dass ihr noch miteinander reden könnt und aktiv daran arbeitet, eure Beziehung besser zu machen.

Wenn ihr jedes Mal einen Weg findet euch zu versöhnen, ist eure Beziehung auf jeden Fall noch zu retten.

In diesem Video findet ihr noch ein paar weitere Hinweise darauf, ob ihr eure Beziehung besser beenden solltet:

Quelle: Glücksdedektiv

5-Punkte-Plan, um deine Beziehung zu retten

Ich finde jetzt haben wir genug darüber gesprochen, wie es um deine Beziehung steht. Ich hoffe der Artikel hat dir geholfen, herauszufinden, dass deine Beziehung noch zu retten ist.

Deshalb kommt jetzt noch ein 5-Punkte-Plan, der dir helfen soll, deine Beziehung so schnell wie möglich zu retten und gemeinsam in eine rosige Zukunft zu starten.

  1. Punkt – Legt alles auf den Tisch
  2. Punk – Sei ehrlich
  3. Punkt – Führt ein richtiges Gespräch
  4. Punkt – Geht aufeinander zu
  5. Punkt -Lasst Worten Taten folgen

1. Legt alles auf den Tisch

Bestimmt steckt eure Beziehung schon eine Weile in der Krise und die Probleme haben sich aufgestaut.

Jetzt ist es an der Zeit ALLES auf den Tisch zu legen. Es bring nichts, Probleme zu verstecken, denn früher oder später werden sie dich wieder einholen.

Also setzt euch zusammen, und sprecht über alles was euch stört. Nur wenn ihr diese Dinge klar kommuniziert könnt ihr eine Lösung finden.

Beispiel:

Ihr sprecht darüber, dass du dich vernachlässigt fühlst, weil er viel arbeitet.

Nachdem ihr euch darauf geeinigt habt, dass der Samstag von nun an nur noch für euch reserviert ist, bist du einfach nur froh, dass das Gespräch vorbei ist.

Eigentlich stört dich der Einfluss seiner Familie aber genauso sehr, da sie erwartet, dass ihr jeden Sonntag zu Kaffee und Kuchen vorbeikommt.

Wenn du es jetzt nicht anspricht, löst das eure Probleme nicht, es wird nur später wieder zu einem großen Streit führen. Sprich es also sofort an!

2. Sei ehrlich

Ehrlich währt am längsten

Wenn du so ein ernstes Gespräch führen musst, bringt es dir rein gar nichts zu lügen oder Halbwahrheiten zu sagen, auch wenn es das Gespräch einfacher machen würde. Du musst die Wahrheit darüber sagen, was dich stört, sonst könnt ihr das Problem nicht lösen.

Beispiel:

Es ist dir peinlich ihm zu sagen, dass es dich verletzt, dass er dich nach dem Sex nie in den Arm nimmt, sondern immer gleich etwas anderes macht. Warum? Er ist dein Freund, du solltest offen mit ihm über diese Themen sprechen können.

Und wenn du es ihm nicht sagst, wird es dich irgendwann so sehr aufregen, bis es aus dir herausplatzt. Also sprich es lieber bei einem ernsten Gespräch an.

3. Führt ein richtiges Gespräch

Bei einer Beziehungskrise ist die erste Reaktion entweder Angriff oder Schweigen. Beides macht die Lage nur noch schlimmer.

Schweigen löst gar nichts, denn ohne Kommunikation könnt ihr eure Krise nicht bewältigen. Angriff führt nur dazu das dein Partner verletzt ist und sich verteidigen will. So kommt kein richtiges Gespräch zustande.

Beispiel:

„Du machst mir immer nur Vorwürfe, dabei tue ich doch alles für dich“ solche Sätze fallen oft bei einem Krisengespräch. Dabei bringt das nichts. Was soll dein Partner denn darauf antworten? Er hat eigentlich gar keine andere Wahl als sich zu verteidigen. So kommt aber kein Gespräch zusammen.

Besser ist: „Es verletzt mich, dass du immer nur über schlechte Dinge reden willst, dabei versuche ich dich so gut es geht zu entlasten. Ich möchte doch nur mal etwas nettes hören“ So hat er es bestimmt noch nicht gesehen.

Jetzt könnt ihr in Ruhe darüber sprechen.

4. Geht aufeinander zu

Wenn eure Fronten verhärtet sind, ist es schwierig den ersten Schritt zu machen. Nur über eure Probleme zu sprechen ist nicht genug, ihr müsst auch gemeinsam an einer Lösung arbeiten und diese aktiv umsetzen.

Beispiel:

Du findest, du kommst bei ihm nicht an erster Stelle, sondern erst hinter seinem Job, seiner Familie, seinem Sport und seinen Freunden.

Er versucht aber einfach nur alles unter einen Hut zu bekommen, um nichts davon zu vernachlässigen.

Du solltest ihn zum Beispiel nicht dazu zwingen, sein Hobby aufzugeben, das würde ihn auf Dauer nur frustrieren. Stattdessen solltet ihr eine Lösung finden, mit dem ihr beide zufrieden seid.

Einigt euch auf einen Tag in der Woche, an dem eure Beziehung an erster Stelle steht. Oder vereinbart eine Zeit, an der ihr am Abend zuhause seid, um noch ein bisschen Zweisamkeit zu genießen.

5. Macht konkrete Pläne für die Zukunft

Eure Beziehungsprobleme anzusprechen und versuchen eine Lösung zu finden, ist nur der erste Schritt.

Jetzt heißt es, eure guten Vorsätze und Lösungsansätze in die Tat umzusetzen. Zeige deinem Partner, dass es dir ernst ist, etwas zu verändern. Genauso darfst du auch erwarten, dass er seinen Worten Taten folgen lässt.

Beispiel:

Dass es nicht immer funktioniert, dass er um eine bestimmte Uhrzeit zu Hause ist, ist verständlich. Trotzdem kannst du erwarten, dass er sich zumindest Mühe gibt.

Wenn er Tag für Tag mit einer neuen Ausrede um die Ecke kommt, musst du das nicht akzeptieren, sondern kannst einfordern, dass er sein Versprechen einhält.

Umgekehrt musst du aber auch versuchten, dein Wort zu halten. Wenn du ihm versprochen hast, dass deine Mutter sich nicht mehr so stark in euer Leben einmischt, musst du ihr die Grenzen auch aufzeigen.

Respektiert euch gegenseitig und eure Wünsche.

Ähnliche Fragen:

Ist statt einer Trennung eine Beziehungspause sinnvoll?

Oft heißt es ja, eine Beziehungspause ist der Anfang vom Ende. Ich finde aber, das muss nicht so sein. Wenn ihr so in euren Problemen verfahren seid, dass ihr erstmal keinen Ausweg findet, kann eine Pause sinnvoll sein.

Achtet darauf, einen klaren Zeitrahmen und Regeln während der Pause zu vereinbaren, denn eine Pause heißt nicht, Schlussmachen auf Zeit. Nach der Pause könnt ihr euch wieder zusammensetzen und herausfinden ob es was gebracht hat.

Wir haben uns getrennt! Lohnt es sich trotzdem noch zu kämpfen?

Wenn ihr euch getrennt habt, ohne vorher genau darüber nachzudenken, kann es sich lohnen zu kämpfen. Vielleicht hat die Trennung überstürzt stattgefunden und ihr habt euch gar keine Chance gegeben. Versuche, ein Gespräch zu vereinbaren, um herauszufinden ob es sich noch lohnt zu kämpfen. Danach könnt ihr euch langsam wieder annähern.

Ich habe mich in einen anderen verliebt, soll ich trotzdem um meine Beziehung kämpfen?

Wenn du gefühlsmäßig schon so weit bist, dass du dich in einen anderen verliebt hast, ist es schwer deine feste Beziehung zu kitten. Denn das bedeutet, dass du dich emotional schon sehr weit von deinem Freund entfernt hast. Dann ist es besser, wenn ihr euch trennt.

Bereust du dein handeln aber, solltest du deinem Partner die Wahrheit sagen und gemeinsam mit ihn herausfinden ob es für eure Beziehung noch eine Chance gibt.

Fazit

Eine Beziehung gibt man nicht so schnell auf.

Ich bin immer der Meinung, kämpfen lohnt sich. Wie ihr aber gesehen habt, gibt es auch viele Szenarien, in denen eine Trennung besser ist.

Es ist wichtig, dass ihr euch darüber klar werdet, in welchen Zustand sich eure Beziehung befindet, um zu entscheiden, was die nächsten Schritte sind.

Zum Abschluss will ich nochmal sagen:

Reden ist Gold!

Wenn du mit deinem Partner über alles sprechen kann, ist das eine riesen Voraussetzung, um eure Beziehung zu retten.

Habt ihr allerdings beide kein Interesse an einem hilfreichen Gespräch, ist es besser euch zu trennen, um mehr Schmerz für euch beide zu vermeiden. Das gleiche gilt, wenn ihr euch immer wieder gegenseitig verletzt. Das muss keiner ertragen.

Wenn es mehr schlechte als gute Momente gibt, kann eine Trennung sinnvoll sein.

Konntet ihr durch diesen Guide herausfinden, was für eure Beziehung der beste Weg ist?

Teile