Was tun, wenn die Beziehung kurz vor dem AUS steht?

Was tun, wenn die Beziehung kurz vor dem AUS steht?

Heute beschäftigen wir uns mit der Frage, was ihr tun könnt, wenn eure Beziehung kurz vor dem Aus steht.

Da meine Beziehung selbst schon einmal kurz vor dem Aus stand, weiß ich genau, welche Fragen euch im Augenblick beschäftigen. Meine wertvollsten Tipps, wie ihr am besten mit dieser Situation umgehen könnt, möchte ich heute mit euch teilen.

Also, legen wir direkt los:

Wie können wir unsere Beziehung noch retten?

Wenn einer oder beide das Gefühl haben, dass die Beziehung kurz vor dem Aus steht, ist es wichtig schnell zu handeln. Um die Beziehung zu retten, solltet ihr euch auf eure Gemeinsamkeiten konzentrieren, euch wieder bewusst mehr Zeit füreinander nehmen und einander mit Wertschätzung begegnen.

Aber worauf muss man dabei besonders achten?

Wenn ihr Angst habt, dass eure Beziehung kurz vor dem Aus steht und ihr sie unbedingt retten möchtet, müsst ihr euch zunächst die Frage nach dem WARUM beantworten.

Warum habt ihr euch auseinandergelebt? Warum streitet ihr so oft? Warum versteht ihr euch nicht mehr so gut wie früher?

Die Antwort zu finden ist nicht immer leicht und tut in vielen Fällen auch weh. Doch sobald ihr euch diese Frage beantworten könnt, habt ihr die Chance, eine Lösung für eure Situation zu finden.

Damit ihr genau wisst, wie ihr dabei vorgehen solltet, schauen wir uns die folgenden Punkte nochmal ganz genau an:

  • Mögliche Gründe für eure Probleme inklusive Lösungen!
  • So nähert ihr euch Schritt für Schritt wieder an!
  • Diese Fehler dürft ihr jetzt auf keinen Fall machen!

Mögliche Gründe für eure Probleme inklusive Lösungen

Um zu beurteilen, ob eure Beziehung noch eine Chance hat, müsst ihr wissen, was dazu geführt hat, dass sie kurz vor dem Aus steht.

Grund für Probleme?Gibt es noch eine Chance?
AlltagsstreitigkeitenJa, ihr müsst lernen euch wieder mit Respekt zu begegnen. Etwas Abstand wird dabei helfen!
Fehlende GemeinsamkeitenJa, knüpft an vergangene Gemeinsamkeiten an und probiert gemeinsam etwas Neues aus!
Fehlende LeidenschaftJa, sprecht über eure Wünsche und geht bewusst aufeinander ein.
Fehlende ZweisamkeitJa, schafft euch kleine Freiräume, die ihr ganz bewusst genießt.
Arbeit ist die Nummer 1Jein, hier hilft nur eine Veränderung der Rahmenbedingungen, also Jobwechsel oder Reduzierung der Arbeitszeit.

Aber gehen wir noch etwas ins Detail und schauen uns die verschiedenen Gründe für eure Probleme genauer an:

1. Streitigkeiten sind normal geworden und gehören zum Alltag

Im stressigen Alltag ist der Übergang von einer unüberlegten fiesen Bemerkung bis hin zum ständigen Nörgeln und Streiten häufig fließend und wird irgendwann normal.

Das Gefährliche daran: Sobald man einmal die Grenze überschritten hat und ein respektvolles Miteinander keine Selbstverständlichkeit mehr ist, fällt es Paaren häufig sehr schwer die Notbremse zu ziehen.

Und das kann auf Dauer nicht gut gehen, denn es ist unglaublich wichtig zu wissen, dass der Partner einem Kraft gibt, einen nach einem anstrengenden Tag aufbaut und man eine Schulter hat, an die man sich anlehnen kann. 

Die Lösung:

Um aus diesem Teufelskreis auszubrechen, müsst ihr eine Weile Abstand voneinander bekommen. In dieser kleinen Auszeit (die keine Trennung ist!), konzentriert ihr euch auf euch und eure Bedürfnisse. Anschließend könnt ihr einander wieder neu begegnen und ganz bewusst auf einen respektvollen Umgang achten.

2. Wir haben uns auseinandergelebt und keine Gemeinsamkeiten mehr

Als Paar ist es wichtig, dass jeder seinen individuellen Interessen nachgeht und sich nicht in der Beziehung verliert. Auf der anderen Seite braucht ihr auch Gemeinsamkeiten, die euch zusammenschweißen und verbinden.

Wenn jeder nur noch sein Ding macht, ihr euch nichts mehr zu sagen habt und im schlimmsten Fall vielleicht kaum noch seht, wird das über kurz oder lang zur Trennung führen.

Die Lösung:

Häufig sind es schon die Kleinigkeiten, die euch verbinden und eine Gemeinsamkeit darstellen. 

Erinnert euch daran, was ihr am Anfang eurer Beziehung gerne zusammen gemacht habt und knüpft daran an! Das kann ein gemeinsamer Kochabend in der Woche sein oder vielleicht ein ganz neues Hobby, das ihr zusammen ausprobiert.

3. Von Leidenschaft ist weit und breit keine Spur

Dass das Feuer nach ein paar Monaten oder Jahren nicht mehr so lodert, wie noch am Anfang eurer Beziehung ist ganz normal.

Auf Dauer wird es euch aber voneinander entfernen, wenn ihr immer weniger körperliche Nähe zulasst.

Die Lösung: 

Sprecht ganz offen über eure Wünsche und überlegt gemeinsam, wie ihr wieder mehr Verlangen füreinander entwickeln könnt. Seid dabei ganz ehrlich, ihr habt nichts zu verlieren!

4. Romantische Zweisamkeit ist Fehlanzeige

Bei den allermeisten Paaren tritt diese Situation spätestens dann auf, wenn Kinder auf die Welt kommen. Die Momente trauter Zweisamkeit werden von vollen Windeln, Fläschchen und Müdigkeit abgelöst.

Auch wenn diese Entwicklung keine Seltenheit und ganz normal ist, kann es dazu kommen, dass sich einer der beiden vernachlässigt fühlt, was den anderen wiederum unter Druck setzt.

Die Lösung:

Versucht die Situation nicht über zu bewerten. Diese Lebensphase erfordert unglaublich viel Energie und manchmal bleibt die Partnerschaft für eine Weile etwas auf der Strecke. Das darf aber kein Dauerzustand werden!

Also nehmt euch ganz bewusst kleine Freiräume, die nur für euch beide bestimmt sind. 

5. Die Arbeit steht immer an erster Stelle

Es kann eine Beziehung auf Dauer sehr belasten, wenn einer der Partner seinen Job immer an erste Stelle stellt. Dabei ist es egal, ob es Leidenschaft oder Pflicht ist, mit der er seiner Arbeit nachgeht, es wird dazu führen, dass sich der andere vernachlässigt fühlt.

Zu wissen, dass man immer nur an zweiter Stelle steht, kann für den Partner der Grund sein, eine Beziehung zu beenden.

Die Lösung:

Die Lösung erfordert in diesem Fall etwas mehr Einsatz und Veränderung. Denn eure Beziehung ist nur zu retten, wenn ein Jobwechsel oder eine Reduzierung der Arbeitszeit in Frage kommen.

Für weitere Tipps, schaut euch gerne noch das Video von www.Dating-Psychologie.com an:

Quelle:www.Dating-Psychologie.com

So nähert ihr euch Schritt für Schritt wieder an!

Sobald ihr wisst, warum eure Beziehung kurz vor dem Aus steht, könnt ihr anfangen, daran zu arbeiten und die Lösungen individuell auf euch anzupassen.

Wenn ihr diese Schritte befolgt, dann habt ihr eine realistische Chance eure Beziehung vor dem Aus zu retten:

1. Ab jetzt heißt es: Alles auf Null! Das bedeutet, dass ihr einander wieder offen und interessiert begegnet und dadurch wieder neu kennen lernt. Wagt einen echten Neuanfang und erfindet euch als Paar wieder neu.

2. Verabredet euch zu einem Date an einen Ort, an dem ihr beide noch nicht zusammen wart. Nur ein neutraler Ort ermöglicht es euch, einander von einer anderen Seite wahrzunehmen.

3. Gebt euch Mühe und macht euch interessant füreinander! Dazu zählt beispielsweise, dass ihr auf ein gepflegtes Äußeres Wert legt oder den anderen mal mit einem spontanen Date überrascht.

4. Findet Gemeinsamkeiten, die ihr ausbauen könnt, sei es ein Hobby, ein gemeinsamer Freundeskreis oder ein Thema, über das ihr gerne diskutiert und euch austauscht.

Wenn ihr merkt, dass ihr eine wirkliche Chance habt, eure Beziehung zu retten und dass ihr euch neu ineinander verlieben könnt, dann heißt es unbedingt dranbleiben.

Eine Beziehung ist wunderschön, bedeutet aber auch immer Arbeit an sich und an der Partnerschaft. Nehmt nichts für selbstverständlich und begegnet einander immer mit der nötigen Wertschätzung.

Diese Fehler dürft ihr jetzt auf keinen Fall begehen

Damit eure Beziehung auch weiterhin bestehen bleibt, solltet ihr unbedingt darauf achten, diese Fehler NICHT zu machen:

  • Nehmt eure Beziehung nicht für selbstverständlich, sondern macht euch immer wieder bewusst, was ihr aneinander habt.
  • Glaubt nicht, dass ihr euch jetzt zurücklehnen könnt, JEDE Beziehung bedeutet konstante Arbeit an sich und an der Partnerschaft.
  • Seid auf keinen Fall nachtragend, sondern möglichst unvoreingenommen und offen.
  • Macht euch gegenseitig keine Vorwürfe, sondern schließt mit der Vergangenheit ab.
  • Gebt nicht so schnell auf, wenn nicht gleich alles rund läuft, alles braucht seine Zeit.
  • Erwartet keine Wunder! Dinge, die euch vorher aneinander gestört haben, lösen sich nicht plötzlich in Luft auf. Wichtig ist, wie ihr damit umgeht!

Ähnliche Fragen

Sollen wir wegen der Kinder zusammenbleiben, obwohl wir nicht glücklich sind?

Nein, lieber nicht. Kinder sind feinfühliger, als wir Erwachsenen manchmal denken. Sie merken ganz genau, wenn sich ihre Eltern nicht mehr verstehen und können damit nur schwer umgehen. Häufig ist eine klare Entscheidung für alle Beteiligten einfacher als eine konstant angespannte Atmosphäre.

Kann ich mich nicht trennen, weil ich Angst vor dem Alleinsein habe?

Diese Frage musst du dir unbedingt ehrlich beantworten. Wenn du dir nicht sicher bist, dann nimm dir erstmal etwas Zeit nur für dich, konzentriere dich auf die Dinge, die dich glücklich machen und versuche herauszufinden, wie es dir damit geht.

Wie komme ich über eine Trennung hinweg?

Wenn ihr euch getrennt habt und es keinen Weg mehr zurück gibt, dann musst du unbedingt anfangen, dich wieder auf dich selbst zu konzentrieren. Tu dir etwas Gutes, sei es ein neuer Haarschnitt, ein Wellnesstag oder ein Shopping-Trip und tanke wieder neues Selbstbewusstsein.

Fazit

Zusammenfassend kann man sagen, dass es auf jeden Fall möglich ist, eine Beziehung zu retten, die kurz vor dem Aus steht, wenn beide dafür bereit sind.

Dafür solltet ihr euch wieder mehr auf Gemeinsamkeiten konzentrieren, ganz bewusst Zeit nur für euch beide einplanen und dem anderen mit Interesse und Respekt begegnen.

Das Wichtigste ist aber, dass ihr euch nicht verbiegt und den anderen so annehmt, wie er ist.

Warum glaubst du, dass eure Beziehung kurz vor dem Aus steht und wie möchtest du sie retten?

Teile