Wie bekomme ich ihn dazu mich zu küssen? Exklusiver Guide 2020

Wie bekomme ich ihn dazu mich zu küssen? Exklusiver Guide 2020

Im heutigen Artikel nehme ich dich auf die romantische Reise des ersten Kusses mit: Wie schaffe ich es, dass wir uns endlich küssen?

Aufgrund jahrelanger Erfahrung und regem Austausch mit meinen Freundinnen weiß ich, dass die Männer manchmal ein bisschen auf der Leitung stehen, wenn es darum geht, diesen ersten Schritt zu wagen.

Was da helfen kann, erfährst du in diesem Artikel.

Bist du bereit? Dann lass uns sofort loslegen!

Was sind die besten Tipps, dass er sich endlich traut dich zu küssen?

Bringe deinen Lover dazu dich zu küssen, in dem du auf ihn eingehst und die körperliche und physische Distanz verminderst. Mit viel Humor schaffst du es die Atmosphäre zu lockern, sodass er sich sicher fühlt. In der Regel hilft auch eine gute Vertrauensbasis, in der sich beide wohlfühlen.

Ich kann mich noch so gut an meine Jugendzeit erinnern, in der der erste Kuss zwischen mir und meinem Freund noch in der Zukunft lag und wie aufgeregt ich mich gefühlt habe. Aus dieser Erfahrung weiß ich, dass es bestimmte Tricks gibt, wie es leichter ist, ihn zu diesem Schritt zu ermutigen.

Denn das Wichtigste in diesem Zusammenhang ist, dass ihr euch beide wohlfühlt.

Klingt das alles sehr kompliziert für dich?

Das kann ich mir sehr gut vorstellen, dass das am Anfang ein großes Thema ist.

Es ist völlig normal, dass du unsicher bist und nicht weißt, wie du am besten mit deinen Ängsten umgehen kannst.

Ich will dir helfen und dich auf deinen Weg zu deinem ersten wunderschönen Kuss begleiten.

Was sind nun die besten Tricks?

1. Erschaffe ein gutes Vertrauensverhältnis zwischen euch!

In der Regel ist es wichtig, dass ihr euch besser kennenlernt und somit eine gute Vertrauensbasis schafft.

Erst wenn er das Gefühl hat, dir vertrauen zu können und umgekehrt, gewinnt er die notwendige Sicherheit, diesen für ihn vielleicht sehr großen Schritt zu gehen.

Meiner Erfahrung nach und laut den Erzählungen meiner Freundinnen gibt es Männer, die sehr draufgängerisch sind und die auch keine Angst haben, eine Frau zu küssen.

Aber dann gibt es auch solche, die unsicher sind und den Zeitpunkt des ersten Kusses immer nach hinten schieben. Diese Art von Männer hat Angst zurückgewiesen zu werden oder eine gewisse Grenze zu überschreiten.

Falls du einen solchen Mann an der Angel hast, hilft es ihm das Gefühl zu schenken, dass er dir vertrauen, er sich in deiner Anwesenheit wohl und sicher fühlen kann und keine Angst haben muss, etwas Falsches zu tun oder zu sagen.

Erschaffe einen Raum zwischen euch, in der sich beide fallen lassen können.

2. Durchbreche die Berührungshemmschwelle!

Ein Kuss bedeutet Nähe. Der Mann oder die Frau bewegt sich über den normalen körperlichen Abstand, den Menschen in der Gesellschaft normalerweise einhalten.

Damit sich beide Partner damit wohlfühlen, muss diese Berührungshemmschwelle Schritt für Schritt gelöst werden.

Meiner Erfahrung nach, kann das beispielsweise mit einer Umarmung am Anfang des Treffens beginnen, mit zufälligen Berührungen an der Schulter des anderen weitergehen bis es schließlich zum Händchen halten kommt.

Diese einfachen Berührungen schaffen die Basis und sorgen für Sicherheit, dass beide dasselbe wollen.

In der Regel brauchen – vor allem schüchterne – Männer diese notwendige Bestätigung, dass sie auch einen Schritt weitergehen dürfen.

TO-DO NO-GO
Setze dich nahe an ihn dran Angespannt sein
Berühre ihn zufällig an den Armen/Schultern usw.Nicht auf seinen Körper- kontakt reagieren
Hocke dich in seine Nähe Zu große Erwartungen an ihn stellen
Kuschel dich an ihn dran, z.B. im Kino Zu schüchtern sein

3. Sei selbstbewusst und lebe dein Leben!

Mit diesem Punkt möchte ich dir erklären, warum es wichtig ist, dich selbstbewusst zu verhalten.

Konkret bedeutet das: Männer finden Frauen anziehend, die wissen was sie wollen und es auch zeigen.

Es ist völlig klar, dass du Unsicherheiten hast, vor allem wenn du nicht weißt, wann euer erster Kuss sein wird und du daran zweifelst, ob er dich überhaupt küssen will oder nicht.

Liegt es an mir oder warum will er mich nicht küssen?

Lasse diese Unsicherheiten los und auch das Gefühl, dass dein Glück von ihm und seinem Verhalten abhängig ist.

Gehe selbstbewusst an die Sache dran und sei dir eines bewusst: Du bist toll und einzigartig. Lebe dein Leben: Gehe raus und triff dich mit deinen Freundinnen. Mache Party oder gehe ins Kino. Du sollst Spaß haben.

Der Grund für diese ganzen Tipps ist zu verstehen, dass du dich in deiner Haut wohlfühlen und glücklich sein sollst.

Bist du zufrieden und glücklich, nimmst du diese Stimmung auch in eure Dates. Männer freuen sich, wenn sie Spaß haben, wenn Frauen selbstbewusst und gleichzeitig verspielt sind.

Du bist nicht abhängig vom Kerl. Flirte mit dem Mann, wenn du dich danach fühlst, aber ziehe dich auch wieder zurück, damit er wiederum auf dich zugehen kann!

4. Finde ihn toll, aber überschütte ihn nicht mit deiner Aufmerksamkeit!

Wie im vorherigen Abschnitt bereits erwähnt ist es wichtig, dass du dich nicht von ihm abhängig machst und du ihm das Gefühl gibst, er sei alles für dich.

Ich will dazu näher eingehen:

Szenario 1:

DU: Du triffst dich mit deinem Schwarm und bist völlig hin und weg von ihm. Du bist sehr aufgeregt und auch das Sprechen fällt dir in seiner Anwesenheit unerwartet schwer.

Du willst ihn unbedingt von dir überzeugen und dass er dich endlich küssen soll. Du zeigst ihn mit allen Mitteln, dass er ein toller Mann ist, überschüttest ihn mit Komplimenten zu seiner Kleidung, seinen Haaren, seinen Fähigkeiten Fußball zu spielen usw.

Du vergisst dabei komplett etwas von dir und deinem Leben zu erzählen. Es geht nur um die Einzigartigkeit des Mannes und ihn damit vollzuballern.

ER: Er wird sich natürlich über deine Komplimente freuen und ist sicherlich auch angetan von der Art, wie du ihn siehst. Aber das ist zu viel!

Aufgrund der übermäßigen Anhäufung von Komplimenten spürt er, dass du dich automatisch klein machst und ihm „unterwürfig“ bist. Das findet er nicht reizvoll, sondern eher abtörnend.

Szenario 2:

DU: Du triffst dich mit deinem Schwarm und bist völlig hin und weg. Du spürst, dass du ihn sehr gerne magst und er wirklich etwas ganz Besonderes ist. Du machst ihm zwei, drei zarte Komplimente zu seiner neuen Jeans und der tollen Frisur, die er heute hat. Gleichzeitig aber bleibst du voll bei dir und verlierst nicht deine eigene Einzigartigkeit aus den Augen.

Du gibst ihm nicht das Gefühl, dass dein Leben von ihm abhängig ist. Nach den Komplimenten erzählst du sofort wieder etwas aus deinem Leben, wie beispielsweise, dass du gestern einen sehr erfolgreichen Tag auf der Arbeit oder mit deinen Freundinnen einen sehr lustigen Abend hattest.

ER: Er freut sich über deine Komplimente und dass dir aufgefallen ist, dass er eine neue Frisur hat. Er wird locker reagieren und spürt sofort, dass er sich in deiner Gegenwart fallen lassen kann und das du eine selbstbewusste Frau bist, die weiß was sie will.  Er merkt, dass du auch ohne ihn glücklich bist und Spaß haben kannst. Das findet er sehr anziehend.

Wenn du dir diese beiden Abschnitte durchliest, wirst du den Unterschied klar erkennen können und du lernst zu verstehen, dass es nicht notwendig ist, ihn mit Aufmerksamkeit zu überschütten.

Das Geheimnis ist hier, ein perfektes Gleichgewicht zwischen „Ich mag dich sehr“ und „Ich kann auch ohne dich leben“ herzustellen.

Was heißt das konkret: In der Regel solltest du ihm hin und wieder sehr wohl ein paar nette Worte, ein Kompliment oder einen verspielten Blick schenken. Gleichzeitig sollten diese Komplimente nicht Überhand gewinnen und ihm das Gefühl geben, dass du ihn auf ein 10 m hohes Podest stellst. Das turnt ihn ab.

Für Männer ist es nicht attraktiv, wenn die Frau so auf ihn heraufschaut. Natürlich darfst du ihn als starke Schulter wahrnehmen und dich an ihn anlehnen – das habe ich damit nicht gemeint.

Du wirst in eurer Situation schnell merken, welches Verhältnis ihr habt und ob du dazu tendierst, ihn als großen Macker zu sehen und dich selbst als kleines Mädel daneben, oder ob euer Verhältnis ziemlich ausgeglichen ist.

Das kannst du tun:

  • Mache ihm einzelne Komplimente zwischendurch
  • Selbstbewusst sein und Selbstvertrauen haben
  • Stehe zu deinen Gefühlen
  • Fokus auf dich selbst richten
  • Gute Balance zwischen Freunden und Partner
  • Konzentriere dich auch auf deine Arbeit, Uni, Freizeit

Vermeide folgendes:

  • Mit tausend Komplimenten überschütten
  • Dich selbst unwichtig und klein fühlen
  • Ihn für deine Gefühlslage verantwortlich machen
  • Dich selbst verlieren und nur mehr Augen für ihn haben
  • Nur mehr Dinge mit dem Partner unternehmen
  • Alles nach deinem Partner richten: Nicht mehr lernen, früher von der Arbeit nach Hause gehen.

Das sind einige banale Beispiele, damit du sehen kannst, ob eine gute Balance zwischen dir und deinem Partner herrscht.

Eine gute Balance zwischen dir und deinem Partner ist notwendig für ein ausgeglichenes Verhältnis in eurer Beziehung.

5. Zeige ihm deine humorvolle Seite

Männer lieben es, wenn sie mit ihrem Partner lachen und Spaß haben können. Das bedeutet auf keinen Fall, dass du dich kindisch zeigen musst oder dich verpeilt verhalten sollst.

Es geht darum, dem Mann zu zeigen, dass du lustig bist, du Witze verstehst und einfach Freude am Leben hast.

Stell dir vor, wenn ihr euch zu einem Spaziergang trefft und ihr euch einfach auf eine lustige Art und Weise unterhalten könnt, du Witze machst, er sie erwidert und ihr beide einen totalen Lachflash bekommt.

Diese Momente schweißen zusammen und sind eine ideale Basis, um auch die körperlichen Barrieren zu überwinden.

Erfahrungsgemäß ist es leichter, einen Kumpel zu umarmen, als einen Menschen, auf dem man steht. Denn beim Menschen, den man heiß findet, ist man gehemmt und hat Angst, etwas falsch zu machen.

Hingegen beim Kumpel ist alles viel lockerer: Auch wenn jemand der beiden mal etwas Komisches oder Unpassendes macht, können beide lachen und dann ist die Sache auch nur halb so schlimm.

Natürlich ist es so, dass dir dein Partner immer mehr bedeuten wird wie ein Kumpel und es ist auch völlig legitim, dass du bei deinem Schwarm viel aufgeregter bist, als bei einem guten Freund. Es geht auch nicht darum, deine Gefühle zu verstecken, sondern eine Basis zwischen euch beiden zu schaffen, in der ihr euch fallen lassen könnt und Spaß habt.

Denn dann greift hier auch das Prinzip, das ich vorhin genannt habe – falls mal etwas schiefgeht, könnt ihr darüber lachen.

Ist sich dein Schwarm dessen bewusst, wird er sich viel eher trauen, dich zu küssen, als wenn zwischen euch eine sehr angespannte Stimmung herrscht.

6. Rede mit ihm offen, was du dir wünschst

Dieser Abschnitt ist zwar sehr offensichtlich, doch haben trotzdem viele Angst davor.

Es geht um das Thema: Sprich die Dinge an, die du dir wünschst!

Wie machst du das am besten?

Du bist mit deinem Freund beim Spazieren gehen, ihr haltet schon Händchen und wollt euch auf eine Bank setzen. Er sagt dir, er möchte kurz eine Pause machen und sich hinsetzen.

Er gibt dir mit seiner Hand das Zeichen, dass du dich nahe an ihn setzen sollst. Die Stimmung zwischen euch wird immer prickelnder und eure Blicke werden auch immer forscher.

Quelle: Youtube “BesserFlirten”

Das Problem ist folgendes: In der Regel sind beide vor ihrem ersten Kuss schüchtern. Obwohl die Stimmung bereits sehr angespannt und heiß ist, unterbricht die Unsicherheit diese schöne Atmosphäre.

Die Lösung liegt darin, dass du ihm als Frau tief in die Augen blickst und den Augenkontakt dann nicht mehr unterbrichst. Du wirst merken, ob er dich küssen will oder nicht. Um die Situation noch deutlicher zu machen und ihm ein konkretes Zeichen zu geben, schaue auf seine Lippen.

Beobachte, was er macht. Wenn er dann auf deine Lippen schaut und dir vielleicht sogar ein bisschen näherkommt, sag ihm ganz klipp und klar: “Wenn du magst, kannst du mich küssen. Ich würde das voll schön finden!”

Damit hast du das Eis gebrochen und klar geäußert, was du willst. ER wird dir sehr dankbar dafür sein, dass du das Ruder in die Hand genommen hast und dich ihm mitgeteilt hast.

Wie reagiere ich, wenn ich merke, dass er mich wahrscheinlich küssen will?

Es gibt einige klare Zeichen, an denen du merkst, dass er dich bald küssen will. Wenn du ihn aufmerksam beobachtest, dann kannst du bestmöglich mit der Situation umgehen und wunderbar darauf reagieren.

  • Er wird immer ruhiger und versucht den Fokus nicht mehr auf das Gespräch zu legen, sondern auf eine ruhige Atmosphäre, in der dann genügend Raum ist, den ersten Kuss zu wagen.
  • Er ist unruhig und ist sich höchstwahrscheinlich unsicher, was er machen soll.
  • Er achtet auf seine Mundhygiene (z.B. isst einen Kaugummi).
  • Er kommt dir näher und legt seinen Arm auf deine Schulter.

Wie reagierst du nun am besten auf die Vorgehensweisen von deinem Partner?

Gebe ihm Sicherheit, wenn du das Gefühl hast, dass er irgendwie unsicher ist (vor allem dann, wenn er sehr unruhig auf dich wirkt).

Ansonsten gehe auf seine Signale ein und setze dich näher an ihn dran, kuschele dich an seine Schulter, wenn er den Arm um dich legt. Frage ihn um eine Kaugummi – damit signalisierst du ihm unterbewusst auch, dass du an einen Kuss interessiert bist.

Sei selbstbewusst und nimm ihm die Angst, dich zu küssen.

Ähnliche Fragen

Merke ich anhand eines Kusses, dass er auf mich steht?

Ja – die Antwort ist klipp und klar ja. Männer sind, wie du weißt nicht so kommunikativ. Aber sie zeigen dir ihre Absichten mit der Art und Weise wie sie küssen.

Küsst der Mann dich nur kurz mit geschlossenem Mund auf deine Lippen, dann kannst du davon ausgehen, dass er sich seiner Gefühle nicht sicher ist. Hingegen ist ein intensiver leidenschaftlicher Kuss ein tolles Zeichen, dass er auf dich steht und dir näherkommen möchte. Vor allem am Anfang einer Beziehung sind die Küsse sehr leidenschaftlich und wild.

Muss der Mann mich zuerst küssen?

Nein. Das hängt davon ab, was du möchtest. Falls er sehr unsicher ist und kaum über seinen Schatten springen kann, dann ist es sehr hilfreich für eure zukünftige Beziehung, wenn du einfach den Schritt wagst und ihn küsst. Das ist überhaupt nicht schlimm.

Ein Mann kann auch darauf warten, bis die Frau sagt, dass sie geküsst werden möchte. Es gibt auch die umgekehrte Variante: Der Mann kann sie direkt fragen, ob sie es sich wünschen würde, geküsst zu werden! Das schafft eine gute Vertrauensbasis und lockert die Stimmung sehr auf.

Fazit

Zusammenfassend möchte ich nochmals betonen, wie spannend dieses Thema des ersten Kusses ist. Es geht viel mehr, als nur die Lippen aufeinanderzupressen und drauf los zu knutschen. Ein Kuss ist eine sehr intime Sache, an der beide Spaß haben sollen.

Erfahrungsgemäß ist die Aufregung vorher immer sehr groß, aber mit einigen kleinen Tipps, kannst du dafür sorgen, dass es endlich zu diesem lang ersehnten Kuss kommt.

Bleibe cool und selbstsicher und gehe ohne Ängste an die Sache ran – das macht es ungemein leichter. Für dich und deinen Partner. Ein besonders wichtiger Faktor ist auch das gemeinsame Reden.

Sprecht offen über eure Wünsche und Vorstellungen und macht es nicht zu einem Geheimnis. Ihr seid ein Team und wenn ihr euch dessen bewusst seid, meistert ihr eure ersten Zweifel gemeinsam.

Welchen Tipp wirst du konkret umsetzen, damit er dich endlich küsst?

Teile