Wie kann man eine kaputte Beziehung retten? [GUIDE 2020]

Wie kann man eine kaputte Beziehung retten? [GUIDE 2020]

In diesem Artikel will ich dir helfen, deiner Beziehung wieder neuen Schwung zu verleihen – wenn sie kurz vor dem Aus steht, du aber noch nicht aufgeben möchtest.

Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, dass meine Beziehung schleichend zu Ende ging, aber gefühlsmäßig noch so viel da war, dass ich meinen Partner nicht loslassen wollte.

Welche Tipps mir damals am besten geholfen haben, möchte ich jetzt mit dir teilen.

Also lass uns gleich starten:

Was ist die beste Strategie eine kaputte Beziehung wieder zu reparieren?

Wenn du deinen Partner noch liebst und du dir eine Zukunft vorstellen kannst, dann schaue, was falsch gelaufen ist und arbeite daran. Sage deinem Partner, wie du dich fühlst. Höre dir seine Meinung an. Sprich offen, ehrlich und sammelt Ideen, was besser gemacht werden muss.

Erfahrungsgemäß war jeder schon einmal an dem Punkt, wo er sich überlegen musste, wie die Beziehung nun weitergehen soll.

Ist es besser Schluss zu machen oder kann man die Partnerschaft noch retten? Das ist eine schwierige Frage und kann auch nicht pauschal beantwortet werden.

Jede Beziehung ist anders und auch jeder Partner hat andere Ansprüche an sie.

Am besten ist es, wenn du dir selbst mal Gedanken darüber machst und schaust, was für dich selbst die beste Lösung ist. Dann solltest du mit deinem Partner darüber sprechen.

Eine Beziehung besteht immer aus zwei Menschen! Und solange sich nur einer Gedanken darum macht, läuft etwas schief.

Erprobter GUIDE, um deine Beziehung zu retten

1. Finde heraus, was du willst und höre dir die Vorstellungen deines Partners an!

Als allererstes solltest du für dich in Erfahrung bringen, was schiefgelaufen ist und welche Ansprüche du an die Beziehung hast.

Stelle dir folgende Fragen:

  • Welche Probleme gibt es?
  • Liebst du deinen Partner noch?
  • Gibt dir dein Gegenüber ein gutes Gefühl?
  • Kannst du mit deinem Partner in der Zukunft glücklich sein?
  • Hast du ähnliche Zukunftsvorstellungen wie dein Partner?
  • Sind dir die gleichen Wertevorstellungen wichtig?
Quelle: www.Dating-Psychologie.com

Wenn du dir darüber Gedanken gemacht hast und auch konkrete Antworten gefunden hast, kannst du einen Schritt weitergehen.

Nicht nur du führst die Beziehung, sondern auch dein Partner. Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass du mit deinem Partner sprichst.

Gib ihm das Gefühl, dass es dir wichtig ist, darüber zu sprechen und eine Lösung zu finden, die für euch beide gut ist.

Kämpfen:Loslassen:
Dein Partner liebt dichLiebt dich nicht mehr richtig
Nimmt dich ernst Belächelt dich
Will eine Zukunft mit dir Dein Partner wirkt gleichgültig
Sucht das offene Gespräch Ist nicht bereit offen zu sprechen
Dein Partner ist ehrlich und authentisch Dein Partner ist unehrlich und desinteressiert
Vertrauenswürdig Gibt dir das Gefühl, zu lügen
Ist an Treffen interessiert Versetzt dich

Anhand dieser Tabelle kannst du in kurz zusammengefasster Art und Weise erkennen, ob es sich lohnt zu kämpfen oder nicht.

Merke dir eines: Es bringt nichts, wenn nur du um die Beziehung kämpfst.

Wenn du das Gefühl hast, dass dein Partner nicht will, dann ist es für alle Beteiligten besser, wenn du einen Schlussstrich ziehst.

Ist er hingegen sehr an einem Neubeginn interessiert, dann mache mit den nächsten Schritten weiter!

2. Analyse deiner Beziehung!

Irgendetwas ist schiefgelaufen – das weißt du und dein Partner mit Sicherheit auch.

Nun geht es darum herauszufinden, wo genau die Probleme in der Beziehung lagen.

Erfahrungsgemäß hat jede Beziehung ihre Schwierigkeiten: Das Geheimnis liegt darin, sie entweder zu beheben oder zumindest so weit zu eliminieren, dass ein friedvolles Zusammenleben wieder möglich und schön wird.

Denn wenn sich viele kleine Problemchen anhäufen, entsteht oftmals eine scheinbar unüberwindbare Wand, die zwischen dir und deinem Partner steht.

Am besten ist es, wenn du dich getrennt von deinem Partner hinsetzt und alle Dinge, die dich in der Beziehung gestört haben, aufschreibst.

Mache eine Liste und notiere dir alles. Wichtig ist, dass dein Partner dasselbe macht.

Wenn das abgeschlossen ist, musst du gemeinsam mit deinem Partner die Probleme besprechen.

In der Regel lassen sich viele Kleinigkeiten sofort eliminieren, während natürlich größere Probleme nicht innerhalb von zwei Tagen gelöst werden können.

Eine Beziehung ist ein stetiges an sich arbeiten. Jeden Tag.

Quelle: Unique Lisi

3. Offenes Gespräch!

Diesen Punkt habe ich bereits im vorherigen Abschnitt angesprochen, aber ich möchte noch ein bisschen tiefer tauchen.

Es ist völlig normal, dass du in diesen Momenten dazu tendierst, deinem Gegenüber all die schlechten Dinge, die du erfahren musstest, vorzuwerfen.

Aber das musst du unbedingt vermeiden. Denn versetze dich in die Lage deines Gesprächspartners:

Möchtest du denn, dass dein Gegenüber all die Probleme einzig und allein auf dein Fehlverhalten schiebt? Fühlt es sich für dich gut an, wenn du spürst, dass scheinbar du es warst, die alles falsch gemacht hat und die Schuld für das Zerbrechen bei dir liegt?

Nein. Mit Sicherheit nicht.

Deshalb ist es von großer Bedeutung, dass du dir wirklich bewusst machst, was du sagen möchtest und vor allem auch, wie du es sagen kannst.

Ein absolutes Must-Do ist: Sprich immer in der Ich-Form!

Beispiele:

  • Manchmal fühle ich mich…
  • Ich habe das Gefühl, dass…
  • Es tut mir weh, dass…

Vermeide unbedingt folgendes:

  • Du hast…, deshalb geht es mir so schlecht.
  • Nur weil du…, bin ich immer so schlecht drauf.
  • Es ist immer so, dass du….

Das sind einfach Vorwürfe. Und niemand will Vorwürfe hören. Auch du nicht!

Für dieses Gespräch braucht es sehr viel Einfühlungsvermögen und Respekt deinem Partner gegenüber.

Merke dir folgendes:

  • Sprich immer nur von deinen Gefühlen (Ich-Form)
  • Keine Vorwürfe
  • Bleibe ruhig
  • Sei ehrlich und authentisch
  • Keine Lügengeschichten
  • Gib deinem Partner nicht das Gefühl, dass er alles falsch gemacht hat
  • Erkläre deinem Gegenüber, was du dir in einer Beziehung wünschst und was du nicht möchtest
  • Zeige ihm klar und deutlich, wo deine Grenzen liegen (Du musst bei Kompromissen nicht immer nur zurückstecken)
  • Lass deinen Partner wissen, dass du ihn schätzt und es dir wichtig ist, ehrliche Gespräche zu haben
  • Versetze dich immer wieder in die Perspektive des anderen

Wenn du diese Tipps beachtest, dann kann dein Gespräch richtig gut ablaufen.

4. Verzeihen macht dich wieder frei!

Es ist völlig klar, dass viele Dinge vorgefallen sind, die du am liebsten rückgängig machen möchtest. Situationen, die dich zur Weißglut gebracht haben, Momente, in denen du am liebsten im Erdboden versunken wärst oder Augenblicke, in denen du dich gefragt hast, wie du das alles schaffen sollst.

Eine Beziehung besteht aus Up & Downs und natürlich sind auch Dinge vorgefallen, die dich zutiefst verletzt haben.

Erfahrungsgemäß leiden die Betroffenen noch Wochen später darunter.

Aber eines kann ich dir versprechen: Wenn du erstmal lernst, die schlechten Dinge, die passiert sind, hinter dir zu lassen und zu verzeihen, dann wirst du dich gefühlte 50 kg leichter fühlen.

Du musst nichts gutheißen, aber du darfst die Geschehnisse der Vergangenheit so annehmen, wie sie waren. Du bist dadurch stärker geworden und daran gewachsen.

Sei dankbar für die Erfahrung und verzeihe es deinem Partner, wenn er dir hässliche Dinge angetan hat oder dich blöd beschimpft hat.

Dein Partner hat dies nicht getan, dir zu schaden.

Verzeihe dir und verzeihe ihm! Das hilft dir eine glückliche Beziehung aufzubauen!

5. Bringe deine Beziehung auf ein neues Level!

Nach dem Gespräch ist es wichtig, Taten folgen zu lassen. Du hast dich ausgesprochen und nun weißt du, genau was sich dein Partner und du dir selbst wünschst.

Jetzt ist der nächste Schritt, deine Beziehung auf das nächste Level zu heben – in anderen Worten: Arbeite mit deinem Partner gemeinsam an eurer tiefen Bindung, sodass du wieder richtig glücklich sein kannst.

Wie machst du das am besten?

  • Sorge dafür, dass gemeinsame Dates auf der Tagesordnung stehen
  • Verbringe viel Zeit mit deinem Partner (ohne andere Leute)
  • Zeige, dass du an deinem Gegenüber interessiert bist (stelle viele Fragen)
  • Lege Wert auf tiefgründige Gespräche
  • Lache mit deinem Partner und habe viel Spaß
  • Plane eine Reise/Kurztrip mit deinem Partner
  • Suche das Gespräch über die gemeinsame Zukunft
  • Sei aufmerksam und mache kleine Überraschungen (süße Nachricht, liebster Schokoriegel)
  • Schärfe das Vertrauen zwischen dir und deinem Partner
  • Zeige deinem Partner, dass du ihn liebst
  • Denke über eventuelle Veränderungen nach (z.B. Umzug, falls du dich in der gemeinsamen Wohnung nicht wohlfühlst)

Das Wichtigste bei diesem Punkt ist, dass du eine vertraute Basis schaffst und deinem Partner zeigst, dass du sehr viel Wert darauflegst, dass die Beziehung zwischen euch wieder besser wird.

Sorge aber immer mal wieder für eine Auszeit, die du nur für dich alleine oder mit Freunden/Familie genießen kannst.

Dieser Ausgleich ist sehr gesund für eine Beziehung.

6. Stärke die Vertrauensbasis zu deinem Partner!

Wenn deine Beziehung bereits kurz vor dem Aus war, hat sicher auch das Vertrauen deinem Partner gegenüber gelitten. Genauso auch umgekehrt.

Paare, die sich häufig streiten, entwickeln mit der Zeit das Gefühl, dass der andere ihnen manchmal nicht wohlgesonnen ist.

So nach dem Motto: Ach jetzt hat sie schon wieder keine Zeit für mich, weil sie mit den Mädels raus will oder das ist ja typisch, dass er wieder anderen Frauen hinterherschaut.

Obwohl du das vielleicht schon tausend Mal angesprochen hast, dass dich das stört, stand diese Streitgespräche immer wieder auf der Tagesordnung – weil dich dein Partner in der Hinsicht nicht ernst genommen hat und nicht richtig verstanden hat, dass dich diese Dinge sehr verletzen.

Es ist völlig normal, dass dieses „Fehlverhalten“ das Vertrauen in deinen Partner nicht unbedingt fördert.

In dieser neuen Phase ist es deshalb so wichtig, deinem Partner bewusst zu zeigen, wie wertvoll er für dich ist und dass du ihn total schätzt.

Erst dann kann dein Gegenüber wieder das Gefühl entwickeln, dass ihr beide ein gemeinsames Team seid. Dein Partner wird dir wieder vertrauen und umgekehrt natürlich auch.

Weitere wichtige Dinge, die zur Stärkung der Vertrauensbasis sorgen:

  • Sei verständnisvoll deinem Partner gegenüber
  • Halte dich an Verabredungen und sei zuverlässig
  • Respektvoller Umgang mit den Gefühlen und Gedanken deines Partners
  • Offene Gespräche
  • Ehrlichkeit

7. Zeige deinem Partner deine Liebe!

„Ja, das mache ich ja!“ – Denkst du dir.

Natürlich zeigst du deinem Partner deine Liebe. Aber versuch es nochmals bewusster zu tun.

To-Do’s

Sage ihm regelmäßig, dass du ihn liebst
Sei dankbar, dass er in deinem Leben ist
Umarme ihn und tauscht Zärtlichkeiten aus
Überrasche deinen Partner mit einer Kleinigkeit (Picknick, liebe WhatsApp)
Mache deinem Partner Komplimente
Gib deinem Partner das Gefühl, dass du dankbar bist, dass er in deinem Leben ist
Auch wenn dein Partner anders ist, schätze ihn für seine Art

Das Wichtigste ist, dass dein Partner das Gefühl hat, dass du ihn wertschätzt und dass du es total genießt, gemeinsam Zeit zu verbringen.

8. Geduldig sein ist schwierig, aber manchmal ist es notwendig!

Die oben angeführten Tipps sind wichtig, damit die Beziehung wieder gestärkt wird, aber in der Regel gelingt dies natürlich nicht von heute auf morgen.

Also ich möchte dich vor dem Irrglauben bewahren, dass du beispielsweise gestern das Gespräch hattest und dann ab heute alles total anders ist und du wieder in die rosarote Plüschwelt eintauchst.

Klar! Anfangs sind meist beide Beteiligten sehr motiviert alles besser zu machen und wirklich um die Beziehung zu kämpfen, aber da klingelt dann hin und wieder der Alltag an der Tür. Und die Gewohnheit stattet dir und deinem Traumpartner auch zwischendurch einen Besuch ab.

Also sei gewappnet und schenke deiner Beziehung, dir selbst und deinem Partner die Zeit, dass auch immer mal wieder etwas schiefgehen darf.

Eine Beziehung ist nie perfekt. Es gibt immer Problemchen – das Geheimnis einer Beziehung liegt darin, stetig daran zu arbeiten und nie den Fokus der gemeinsamen Liebe aus den Augen zu verlieren.

Wenn du das verstanden hast, wirst du auch nicht sofort aufgeben, wenn du mal wieder über ein Thema diskutieren musst, das gefühlt schon 1.000 Mal an der Reihe war.

Schenke dir selbst und deinem Partner viel Zeit.

9. Finde neue Gemeinsamkeiten und neue Ziele!

Im Laufe einer langjährigen Beziehung passiert es häufig, dass sich der Alltag dermaßen einpendelt, dass weder du noch dein Partner an irgendwelche gemeinsamen Hobbys denkt.

Jeder geht seinem Job nach, dann kommen Haushaltsdinge, Sport oder Treffen mit anderen Freunden dran.

Doch wo bleibt die Zeit zu zweit? Wirklich nur du und dein Partner! Fehlanzeige!

Genau da heißt es jetzt ansetzen.

To-Do’s

Finde heraus, was du gerne machst und was dein Partner gerne tut
Suche eine gemeinsame Aktivität (z.B. Radfahren, Kino gehen, Tanzkurs)
Plane genug Zeit für diese gemeinsamen Unternehmungen ein
Entwickle neue Rituale (Sonntagabend immer zusammen kochen)
Probiert neue spannende Dinge aus (Paragleitflug, Salsakurs, Kochkurs)

Dank dieser neu gewonnenen Zeit für euch als Paar kannst du deinem Partner wieder näherkommen und vor allem lernst du ihn nochmals besser kennen.

Ein anderer wichtiger Punkt sind die gemeinsamen Ziele: Nur wenn du und dein Partner in dieselbe Richtung schaut, könnt ihr lange glücklich miteinander sein.

Es bringt nichts, um eine Beziehung zu kämpfen, in der beide total eine andere Lebensvorstellung haben.

Wenn du an der Beziehung arbeiten willst, dann solltest du auf jeden Fall aktiv Dinge herausfinden, die ihr gemeinsam erreichen möchtet.

10. Sorge für eine heiße körperliche Anziehung!

Es ist völlig normal, dass nach vielen Jahren der sexuelle Anreiz kleiner geworden ist. In der Regel ist es aber so, dass wenn sich beide Partner wieder für ein Liebescomeback entscheiden, meist die intimen Momente wieder an Bedeutung gewinnen.

Meiner Erfahrung nach, ist es oftmals gut, wenn Menschen spüren, wie es ohne den anderen ist, damit sie sich wieder bewusst werden, was der Partner ihnen bedeutet.

Dadurch erhöht sich auch die Lust, dem anderen körperlich näherzukommen.

To-Dos

Nimm dir Zeit für gemeinsame Abende, wo du dich auf deinen Partner konzentrierst
Genieße die Zweisamkeit, aber zwinge dich zu nichts
Versuche deinen Partner leidenschaftlich zu küssen und nimm ihn innig in den Arm
Gib ihm zu verstehen, dass dir die körperliche Nähe gefehlt hat
Finde heraus, was du am liebsten hast und was dein Partner gerne hat
Gehe auf die Wünsche deines Partners ein

Körperliche Intimität ist wichtig, um sich in einer Beziehung wohlzufühlen.

Ähnliche Fragen

Woran merke ich, dass die gemeinsame Zeit vorbei ist?

Dafür können mehrere Anzeichen sprechen: Verbringst du nur mehr wenig Zeit mit deinem Partner und streitet ihr häufig? Zeigt dir dein Partner oft, dass ihn etwas an dir stört? Vermisst du deinen Partner und habt ihr eine gemeinsame Basis? Wenn du ein komisches Bauchgefühl bezüglich deiner Beziehung hast, dann ist es höchstwahrscheinlich besser Schluss zu machen.

Quelle: Darius Kamadeva

Wie gehe ich mit dem Schmerz nach einer Trennung um?

Oft führt kein Weg daran vorbei, einen Schlussstrich zu ziehen. Es ist völlig normal, dass du erstmal am Boden zerstört bist. Aber halte dir immer den Spruch „Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende“ vor Augen. Nimm dir Zeit für dich, heule dich aus und gehe raus! Konzentriere dich auf dein neues Leben. Kopf hoch – dein Leben geht weiter!

Fazit

Dieses Thema ist echt sehr wichtig für all jene, die an einem Punkt in ihrem Leben stehen, an dem sie wissen, dass sie aktiv etwas für die Beziehung tun müssen, da sie sonst endgültig den Bach hinuntergeht.

Zuallererst ist es wichtig, dass du dir im Klaren wirst, ob es überhaupt noch Sinn ergibt, die Beziehung zu retten. Dein Partner sollte die gleiche Meinung wie du haben, sonst ist es sinnlos.

Sprich offen und ehrlich mit deinem Gegenüber und lasse ihn an deiner Gefühlswelt teilhaben. Sei verständnisvoll und fokussiert euch auf die Gemeinsamkeiten. Nimm dir Zeit für Dates mit deinem Partner und zeige ihm, dass du ihn liebst.

Denkst du, eure Beziehung hat noch eine Chance verdient?

Teile