Wie lange sollte man für eine Beziehung kämpfen (7 Beispiele)

Wie lange sollte man für eine Beziehung kämpfen (7 Beispiele)

Viele von uns waren schon einmal in einer Situation in der eine Beziehung ins Stocken geraten ist oder vielleicht sogar dem Ende zugeht.

Egal ob es von einem selbst oder dem Partner ausgeht, es ist immer schwierig und schmerzhaft für beide Seiten.

Wenn man nicht glücklich ist, soll man gehen!

jhvjhbjhbj

So lautet ein bekanntes Zitat, aber ist das wirklich immer der richtige Weg? Weil das eine schwierige Entscheidung ist, beschäftigen wir uns heute mit der Frage wie lange man für eine Beziehung kämpfen sollte bevor man aufgibt.

Wie lange sollte man für eine Beziehung kämpfen?

Was ist das Problem
in der Beziehung?
Wie lange
soll ich kämpfen?
1. Ich bin mir meiner Gefühle
nicht mehr sicher!
2-3 Wochen
2. Ich weiß selbst nicht,
was ich will!
2-3 Monate
3. Ich brauche einfach Zeit
für mich!
3-4 Monate
4. Es gibt jemand Anderen!1-3 Tage
5. Wir passen nicht
mehr zusammen!
4-5 Wochen
6. Es wird mir alles zu viel!4-6 Monate
7. Ich habe das Gefühl,
unsere Beziehung hat sich verändert
bis zu 1 Jahr

Eine Beziehung ist etwas Wertvolles, was nicht einfach aufgegeben werden sollte. Gleichzeitig ist es aber auch ein kontinuierlicher Prozess der viel Arbeit von beiden Seiten erfordert.

Wenn eure Beziehung einen Tiefpunkt erreicht hat, an dem ihr beide spürt, dass ihr viel Arbeit investieren müsst solltet ihr nicht weiter als bis zu eurer Schmerzgrenze gehen.

Die ist natürlich individuell, aber trotzdem gibt es ein paar Szenarien, an denen ihr euch orientieren könnt, damit ihr euch nicht selbst verliert. Diese schauen wir uns jetzt an.

Wenn du diese Sätze in letzter Zeit gehört hast oder vielleicht selbst gesagt hast, solltest du einen genaueren Blick auf deine Beziehung werfen.

  1. „Ich bin mir meiner Gefühle nicht mehr sicher!“
  2. „Ich weiß selbst nicht was ich will!“
  3. „Ich brauche einfach Zeit für mich!“
  4. „Es gibt jemanden anderes!“
  5. „Wir passen nicht mehr zusammen!“
  6. „Es wird mir alles zu viel!“
  7. „Ich habe das Gefühl unsere Beziehung hat sich verändert!

1. Ich bin mir meiner Gefühle nicht mehr sicher!

Ohne Gefühle macht eine Beziehung eigentlich keinen Sinn mehr, denn Gefühle sind das worauf eine Beziehung als Erstes aufbaut.

In einer langjährigen Beziehung kann es aber passieren, dass die Gefühle einschlafen, was nicht heißt das sie weg sind. Wenn ein Partner sich seiner Gefühle nicht mehr sicher ist, sollte man sich ein paar Wochen Zeit nehmen, um intensiv darüber zu reden und zu versuchen, sich über seine Gefühle klar zu werden.

Sollte man zu dem Punkt kommen, an dem einer von beiden nicht mehr ausreichend Gefühle für eine Beziehung hat, ist es aber das Beste sie zu beenden.

2. Ich weiß selbst nicht, was ich will!

Gerade wenn man vor persönlichen Veränderungen steht wie zum Beispiel einen beruflichen Wechsel oder wenn das Ende der Studentenzeit naht, kommt es häufig vor, dass der Partner sich nicht sicher ist, in welche Richtung das Leben gehen soll.

Obwohl das meistens am Anfang nichts mit der Beziehung zu tun hat, überträgt es sich zwangsläufig darauf. Plötzlich wird alles in Frage gestellt.

Das Beste in einer solchen Situation ist, wenn man versucht den Partner zu unterstützen, herauszufinden was er vom Leben und damit auch von der Beziehung erwartet.

Man sollte ihm oder ihr die Zeit geben, genau das herauszufinden. Dieser Prozess kann ein paar Monate in Anspruch nehmen. Danach sollten aber beide wieder in der Beziehung glücklich sein, ansonsten ist eine Trennung besser.

3. Ich brauche einfach Zeit für mich!

Das ist wohl ein klassischer Einleitungssatz, wenn eine Beziehung beendet werden soll und wird oft als feige Ausrede gesehen. Damit tut man den Partner aber oft Unrecht.

In langjährigen Beziehungen, gerade wenn man zusammenwohnt, den gleichen Freundeskreis und die gleichen Freizeitaktivitäten hat, kann ein Partner schnell das Gefühl bekommen, dass man nur noch als Paar existiert. Da ist der Wunsch nach mehr Freiraum doch nicht mehr so weit hergeholt, oder?

Wenn dein Partner diesen Wunsch äußert solltet ihr gemeinsam besprechen wie ihr dem gerecht werden könnt. Versucht, getrennt voneinander Dinge zu unternehmen oder eigene Hobbies zu suchen. Dieser Freiraum kann Nähe verschaffen.

Wenn es allerdings nach ein paar Monaten dazu führ das sich dein Partner immer mehr von dir entfernt, ist ihm diese Beziehung vielleicht nicht mehr so wichtig wie dir. Dann heißt es: Lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende.

4. Es gibt jemand Anderen!

Jeder, der diesen Satz schon einmal von seinem Partner gehört hat, weiß, es fühlt sich an wie ein Schlag mit der Faust in die Magengrube.

Wenn dein Partner mit der anderen Person schon intim geworden ist oder sich schon tiefe Gefühle oder sogar eine Beziehung entwickelt hat, rate ich dir es sofort zu beenden.

Selbst wenn du den Kampf gewinnst, kannst du dir nie sicher sein ob es nicht nochmal passiert.

5. Wir passen nicht mehr zusammen!

Noch so ein Satz, der abgedroschen und wie eine Ausrede klingt. Allerdings kommt es in Langzeitbeziehungen häufiger vor, dass man sich in unterschiedliche Richtungen entwickelt.

Forscher wollen sogar heraus gefunden haben das sich alle 7 Jahre der Körper und der Geist verändert. Unterschiedliche Ziele und Vorstellungen können belastend auf eine Beziehung wirken.

Wenn ihr das Gefühl habt, ihr passt nicht mehr zueinander, redet über eure Vorstellungen, Wünsche und auch die allgemeine Einstellung zum Leben und ihr werden merken, ob sich das vereinen lässt. Wenn nicht, ist es besser nach ein paar Wochen getrennte Wege zu gehen.

6. Es wird mir alles zu viel!

Manchmal kann es sich so anfühlen als würde man vom Leben überwältigt. Wenn dazu noch kommt, dass man das Gefühl hat, der Beziehung nicht gerecht zu werden, sieht man als Ausweg nur noch die Trennung.

Bevor ihr diesen Schritt aber geht, setzt euch hin, redet darüber und versucht die Beziehung zu entschleunigen, vereinfachen und euch wieder auf das Wesentliche zu besinnen.

Dieser Prozess kann bis zu einem halben Jahr dauern aber dann werdet ihr wissen ob ihr euch noch guttut oder ob eine Trennung besser ist.

7. Ich habe das Gefühl, unsere Beziehung hat sich verändert!

Eine Beziehung verändert sich im Laufe der Zeit genau so wie man sich als Mensch verändert.

Die erste Verliebtheit, die man in den ersten Monaten spürt, verblasst nach und nach und mit der Zeit wird sich die Beziehung zwangsläufig verändern.

Das kann zum Beispiel passieren, wenn man eine Familie gründet oder wenn die Kinder aus dem Haus sind oder wenn sich die berufliche Situation verändert und, und, und.

Veränderung muss nicht gleich schlecht sein. In so einem Fall ist es ratsam ganz genau hinzuschauen und vielleicht sogar professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um die Kommunikation zu verstärken. Um herauszufinden wie es weiter gehen soll, sollte man sich bis zu einem Jahr zeit geben.

3 Anzeichen dafür, dass es besser ist sich zu trennen!

Wenn ihr euch nicht sicher seid ob es besser ist, sich zu trennen, weil es sich nicht mehr richtig anfühlt aber sich die Rahmenbedingungen nicht wirklich geändert haben, gibt es 3 rote Flaggen, die darauf hinweisen können, dass eine Trennung der richtige Schritt ist.

1. Du hast ein schlechtes Gewissen!

Ein schlechtes Gewissen ist kein guter Ratgeber und Mitleid keine Basis für eine Beziehung. Wenn du nur aus Mitleid bei deinem Partner bleibst weil du ihn nicht verletzen möchtest, ist das zwar nett von dir, aber dir selbst und ihm gegenüber nicht fair.

2. Ihr könnt und wollt nicht mehr miteinander reden!

In meinen 7 Beispielen oben seht ihr ja, dass Kommunikation in einer Beziehung unglaublich wichtig ist.

Wenn ihr nicht mehr über ernste Themen miteinander reden könnt, oder ihr tiefe Gespräche lieber mit Freunden und Familie führen wollt statt miteinander, ist es Zeit für eine Trennung.

3. Ihr habt keine Lust mehr aufeinander!

Der körperliche Teil einer Beziehung sollte nicht unterschätzt werden. Wenn es dort Probleme gibt, muss man unterscheiden.

Ihr habt nicht wirklich Lust auf Sex, genießt aber noch die Nähe des anderen? Daran kann man arbeiten.

Euch schreckt schon der Gedanke an jede körperliche Nähe ab? Das ist oft ein Anzeichen dafür, dass die Beziehung am Ende ist.

Ähnliche Fragen:

Wie lange ist es okay unter einer Beziehung zu leiden?

Diese Frage ist sehr schwer zu beantworten. Manche halten es über 25 Jahre in einer unglücklichen Beziehung aus, andere sogar ein Leben lang. Das sollte nicht die Norm sein.

Länger als ein Jahr sollte niemand unter einer Beziehung leiden. Wenn sich dann nichts geändert hat muss man einsehen das es verschwendete Zeit ist und beendet werden sollte.

Lohnt es sich, auch nach einer Trennung zu kämpfen?

Auch wenn eine Beziehung schon beendet ist kann man das Aus nicht immer gleich akzeptieren. Vielleicht ist die Trennung während eines Streits aus einer Kurzschlussreaktion heraus entstanden oder basiert nur auf Lappalien, die man relativ leicht aus der Welt schaffen kann.

Ist das der Fall, sollte man noch einmal das Gespräch suchen. Bist du dann immer noch davon überzeugt das du es versuchen willst – Go for it!

Fazit

Beziehungen und Liebe sind mit das Schönste der Welt, können aber auch eines der schmerzhaftesten Dinge sein. Sie nehmen einen großen Teil unseres Lebens ein und betreffen fast jede Altersgruppe.

Es gibt viele Szenarien, in denen es sich lohnt Zeit und Kraft zu investieren und ich bin mir sicher, dass auf viele Kämpfe ein Happy End folgt.

Dennoch sollte man sich nicht zu sehr verstricken und wissen, wann es besser für beide ist, einen Schlussstrich zu ziehen.

Bleibt euch immer selbst treu und verbiegt euch nicht zu sehr. Denn das könnte dazu führen das ihr trotz funktionierender Beziehung unglücklich seid.

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht? Musstet ihr schon einmal für eine Beziehung kämpfen? Wenn ja, wie lange hat es gedauert?

Teile